25.02.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

HC Sulzbach gelingt Überraschung gegen Tabellenzweiten HSG Lauf/Heroldsberg Denkwürdiges Spiel

Eine faustdicke Überraschung: Die Sulzbacher Handballer, immer noch extrem gebeutelt von zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen, schlagen den Tabellenzweiten und haushohen Favoriten aus Lauf/Heroldsberg in eigener Halle mit 25:22.

Der Sulzbacher Torhüter Maximilian Lotter (Mitte hinten) pariert diesen vom Laufer Jens Scheuerer (links) geworfenen Strafwurf, beobachtet vom Sulzbacher Linksaußen Stefan Ströhl (rechts). Bild: Ziegler
von Autor CWHProfil

Ein Wunder war das nicht, eher der unbändige Wille eines Teams, in dem jeder Verantwortung übernahm und gekämpft hat, als ginge es doch um olympische Medaillen. Die Ausgangslage war klar. Lauf reist in Bestbesetzung in die Oberpfalz und holt sich locker die Punkte, hatte man doch im Hinspiel einen ungefährdeten Kantersieg gegen die Sulzbacher geschafft. Doch als es nach einer Viertelstunde 8:5 für die Hausherren stand, hätten die Franken erkennen müssen, dass hier eine echte Herausforderung auf sie wartet.

HC-Trainer Christian Rohrbach setzte Stefan Ströhl als vorgezogenen Abwehrspieler ein, um die Kreise des gefährlichen Spielmachers der Gäste, Jens Scheuerer, zu stören. Dies klappte hervorragend, und so fehlte den Laufern der Platz, um ihre starken Kreisspieler einzusetzen. Was dann noch auf das Sulzbacher Tor kam, war meist sichere Beute des wieder einmal phänomenal haltenden Max Lotter. Dabei spielten die Hausherren im Angriff gar nicht so gut und leisteten sich viele technische Fehler, doch die Defensive und Hexer Lotter machten das wieder wett. So war der 11:9-Halbzeitstand eher schmeichelhaft für die Franken und auch die Fans haderten noch mit der Chancenverwertung ihrer Mannschaft.

In der zweiten Hälfte bestimmten weiterhin erst einmal die Gastgeber das Geschehen. Zwischenzeitlich führte man mit fünf Toren (17:12) und die Sensation nahm Konturen an. Doch nun stemmte sich der Gast gegen die drohende Blamage, profitierte aber auch an der nachlassenden Kraft der dezimierten Sulzbacher Mannschaft. Fünf Minuten vor dem Ende hatte der Favorit dann ausgeglichen (22:22), und man musste schon befürchten, dass die aufopferungsvoll kämpfende Truppe wieder um den Lohn ihrer Bemühungen gebracht wird.

Doch nun begann die Zeit der großen Momente an diesem denkwürdigen Nachmittag. Marco Forster ließ Sebastian "Adler" Wedel fliegen, der den Kempa verwandelte. Dann hielt Max Lotter einen Siebenmeter, und Martin Burkhardt krönte seine bärenstarke Leistung im Gegenzug mit dem entscheidenden Treffer. Jonas Rohrbach stellte den 25:22-Endstand sicher und eröffnete die Jubelfeierlichkeiten in der Krötenseehalle.

HC Sulzbach: Lotter, Marx (Tor); Rohrbach 5, Ströhl 5, Sebastian Wedel 4, Brockstedt 3, Marco Forster 3, Klee 3, Burkhardt 2, Wiesent, Kristian Forster, Fabian Wedel, Luber, Stryc

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.