08.03.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

HC Sulzbach hat die TG Heidingsfeld zu Gast Der FC Bayern der Handball-Landesliga

Auf dem Papier ist es eine ungleiche Partie. Doch zu sicher sollte sich Favorit TG Heidingsfeld nicht sein. Schon einmal hat ein Tabellenzweiter schlechte Erfahrungen beim HC Sulzbach gemacht.

Nach der Niederlage in Auerbach wartet auf den HC Sulzbach (im Bild von links Martin Burkhardt, Linus Brockstedt und Stefan Ströhl) eine noch schwerere Aufgabe. Zu Gast ist die ambitionierte TG Heidingsfeld. Bild: Ziegler
von Autor CWHProfil

Die "Hätzfelder Bullen" gelten als der "FC Bayern" der Handball-Landesliga Nord. Die Unterfranken haben sich ohne falsche Bescheidenheit nur den Aufstieg in die Handball-Bayernliga als Ziel setzt und tun alles dafür, diesen auch zu realisieren. Die Partie zwischen dem hohen Favoriten aus Unterfranken und dem eher bescheidenen Gastgeber HC Sulzbach beginnt am Samstag, 10. März, um 18.30 Uhr in der Krötenseehalle. Erst einmal dürften sich die Gäste bei den Sulzbachern bedanken. Nach bescheidenem Saisonstart, einer nicht eingeplanten Niederlage im Fichtelgebirge und dem mühsamen Remis gegen Tabellenführer Regensburg lag der Topfavorit immer noch auf Platz drei, doch der HC Sulzbach verhalf den Heidingsfeldern durch den überraschenden Heimsieg gegen den damaligen Tabellenzweiten HSG Lauf/Heroldsberg zum Sprung auf den zweiten Platz, der zumindest die Relegation zur Bayernliga bedeutet.

Der soll nun aber nicht mehr in Gefahr kommen und deshalb langten die Verantwortlichen noch einmal tief in die Tasche und holten mit dem Bayreuther Marius Hümpfer einen weiteren Hochkaräter in die eh schon von höherklassigen Stars überquellende Mannschaft. Die Partie in Sulzbach sollte so nur eine Pflichtübung für das Team des bundesligaerfahrenen Trainers Heiko Karrer sein.

Deutlich kleinere Brötchen bäckt man in der Herzogstadt. Nach der unglücklichen Niederlage in Auerbach kann man aber gegen die "Bullen" nur gut aussehen und wenn Michael Waitz in den nächsten Wochen wieder eingreifen kann, dürfte die Mannschaft stark und erfahren genug sein, um den Klassenerhalt sicher unter Dach und Fach zu bringen. Kampflos wird man sich dem Favoriten aber nicht zum Fraß vorwerfen, diese Erfahrung hat ja schon ein anderer Tabellenzweiter in der Oberpfalz gemacht. Für die Sulzbacher gilt das Motto: "Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp