25.04.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

JV Sulzbach-Rosenberg Judo-Oberpfalzmeister Die Besten im Bezirk

Bei den Oberpfalz-Vereinsmannschaftsmeisterschaften der männlichen Jugend U12 in Eschenbach dominierten in diesem Jahr die Athleten des Judo-Vereins Sulzbach-Rosenberg. Gleich in der ersten Begegnung stand den Herzogstädtern Vorjahresmeister SV Mühlhausen gegenüber. In der Klasse bis 28 kg besiegte Adrian Knaus überraschend Nils Haubner. Leon Beidin (-31 kg) holte gegen Leon Berschneider den nächsten Punkt. Nicolas Nagelschmidt siegte bis 34 kg gegen Dominik Langer souverän mit 8:0 vorzeitig. In der Klasse bis 37 kg setzte sich auch Kevin Knaus vorzeitig gegen Philip Landes durch. Sascha Peters (-40 kg) gab nach einer Schulterverletzung auf. Michael Perrey (+46 kg) hatten die Betreuer ins Schwergewicht hochgesetzt, hier unterlag er erwartungsgemäß dem 15 kg schwereren Lian Kosnigi. Letztendlich wurde aber mit 6:2 ein deutlicher Sieg eingefahren.

Das Sulzbach-Rosenberger Meisterteam mit Trainern und Betreuern.
von Autor SHUProfil

Nun ging es gegen den 1. JC Weiden um den Titel. Beide Mannschaften hatten alle Gewichtsklassen besetzt und es kam zu teilweise hochklassigen, dramatischen Kämpfen. Adrian Knaus und Leon Beidin (beide noch U10) verloren erwartungsgemäß gegen die erfahreneren Max Schmid und Denis Papenko. Nicolas Nagelschmidt hatte eine Woche zuvor noch gegen Simon Nicola verloren. Diesmal drehte er den Spieß um, von seinen Trainern gut eingestellt, siegte er nach einer Minute mit einem sehenswerten Ippon. Gegen Alexander Ley (-37 kg) überzeugte Diego Schnellinger, diesmal mit Haltegriff. Trotz Handicaps durch eine Verletzung aus dem ersten Kampf wuchs Sascha Peters (-40 kg) gegen den erfahrenen Elias Puff förmlich über sich hinaus und gewann 8:2. Jonas Scharping bot Paul Zaruba einen harten Kampf und entschied diesen mit 4:2 für sich. Marcel Knaus traf -46 kg auf Deniz Yildiz, den er in einem souveränen, ruhigen und überlegten Kampf mit 8:0 besiegte. Gastkämpfer Patrick Muschke (SV Nittendorf) konnte sich im Schwergewicht (+46 kg) nicht durchsetzen und unterlag Matthias Scherer deutlich.

Am Ende stand es 5:3 für die Herzogstädter. Wie knapp es dabei zu ging, verdeutlicht die Unterbewertung von 36:32. Die Sulzbacher Betreuer Sophie Schmeißner, Sebastian und Michael Eisner rechnen sich für die "Nordbayerische" in Weiden realistische Chancen aus, zumal sie einige Gewichtsklassen doppelt besetzen können.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.