12.12.2017 - 20:10 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Kein Wort zum Sport Christian Rohrbach

In unserer wöchentlichen Rubrik sprechen wir mit Christian Rohrbach.

 

von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Wo möchten Sie gerne leben?

Ich fühle mich hier im Ländlichen sehr, sehr wohl. Ich habe 25 Jahre in München gelebt, kenne die Großstadt - und vermisse sie nicht.

Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Der Kontakt zu Menschen, ich gehe gerne auf Leute zu, bin offen und ehrlich, aber stets um Ausgleich bemüht.

Was war Ihr größter Fehler?

Ein gravierender fällt mir nicht ein. Sicherlich habe ich viele kleine gemacht, das Wichtigste ist, dass man aus ihnen lernt.

Wer wollten Sie als Kind sein?

Ein konkretes Vorbild hatte ich nicht. Ich wollte immer Manager einer großen Firma sein. Mit tollem Auto, großem Haus, ich wollte reich sein, ohne viel arbeiten zu müssen. Ich habe aber recht schnell gemerkt, dass das so nicht funktioniert.

Was war Ihr schlimmster/bester Schulstreich?

Wir haben als Abischerz in München das Eingangsportal der Schule zugemauert, dabei aber nicht bedacht, dass das Gebäude unter Denkmalschutz steht. Das war dann so gar nicht lustig...

Mit welchem Promi würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken?

Mit Donald Trump, ich möchte herausfinden, ob er wirklich so verrückt ist, wie er sich gibt.

Welchen Satz hassen Sie am meisten?

"Ja, aber..."

Was haben Sie sich von Ihrem ersten Gehalt/Ihrer ersten Siegprämie gekauft?

Vom ersten Gehalt habe ich ein von meinem Vater vorfinanziertes Auto abgestottert. Einen 15 Jahre alten Nissan Datsun Cherry. Das Problem: Zum Zeitpunkt meiner ersten Rate war das Auto bereits auf dem Schrottplatz.

Bei welcher Nachspeise können Sie einfach nicht widerstehen?

Bei Eis, querbeet. Außer bei Schoko.

Welche Fernsehsendung ist für Sie Pflicht, bei welcher schalten Sie sofort weg?

Pflicht ist im Prinzip keine, ich schaue aber ganz gerne Krimis. Nicht so gerne habe ich Sendungen wie "Bauer sucht Frau", "Frauentausch" und "Deutschland sucht den Superstar".

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Der Sport, der Verein, natürlich die Familie. Und wenn dann neben der Arbeit noch etwas Zeit bleibt, recherchiere ich gerne im Internet Dinge, die mich interessieren. Zuletzt alles zum Thema Hausbau.

Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich ...

... nicht mit dem Rauchen anfangen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.