Petra Tschirsky im Kraftdreikampf auf Erfolgskurs
Drittstärkste Frau

Mit der deutschen Meisterin Petra Tschirsky freuen sich Klaus Uschold (rechts) und der Betreiber des Studios Fit For You, Florian Kreysler. Bild: fnk
Sport
Sulzbach-Rosenberg
02.03.2018
146
0

Mehr als 150 Teilnehmer gingen bei der deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf an den Start. Gastgeber war der AC Lauchhammer bei Dresden. Petra Tschirsky aus Sulzbach-Rosenberg wollte dort als deutsche Meisterin der Jahre 2016 und 2017 erneut ganz oben auf dem Podest stehen, um sich wieder für die Nationalmannschaft zu empfehlen.

Die Europameisterschaft in Pilsen und die Weltmeisterschaft in der Mongolei peilen die Athletin und ihr Trainer als Großziele für 2018 an. Dazu kommen noch der eine oder andere internationale Wettkampf im Bankdrücken. Einige kleinere Verletzungen hatten Petra Tschirsky allerdings zuletzt etwas eingebremst. Sie wollte nichts riskieren und stellte deshalb ihr Training um.

Mit angezogener Handbremse und der Gewissheit, vor einem internationalen Kampfgericht zu stehen, das für seine strenge Wertung bekannt ist, begann sie mit 105 kg in der Kniebeuge. Anschließend steigerte sie auf 112,5 kg und dann auf 120 kg. Alle drei Versuche erkannten die Kampfrichter einstimmig als gültig an.

Das folgende Bankdrücken brachte Petra Tschirsky in ihrer etwas ungeliebten Disziplin mit 70 kg im ersten Anlauf, 77,5 kg und gültigen 82,5 kg zum Schluss einen Schritt nach vorne. Beim Kreuzheben spielte sie dann ihre Routine aus. Nach 120 und 130 kg hob sie im letzten Versuch 140 kg. Mit einer Gesamtleistung von 342,5 kg und einer Punktzahl von 376,07 wurde sie nicht nur Klassensiegerin, sondern auch drittstärkste Frau in den Seniorenklassen.

Die Technik- und Grundlagenarbeit in ihrer Trainingsgruppe mit Frieda Holzer und Jörg Gottschalk hat sich ausgezahlt. Petra Tschirsky ist für die nationalen und internationale Aufgaben gut vorbereitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.