20.04.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Ranglistenturnier für junge Judokas in der Pestalozzischule Top-Ten-Punkte gesammelt

Mehr als 100 Judokämpfer tummeln sich auf den drei Matten beim Ranglistenturnier der weiblichen und männlichen Jugend U 10 und U 12 in der Pestalozzischule. Der Judo-Verein schickt als Ausrichter elf Sportler ins Rennen um die begehrten Top-Ten-Punkte.

Die erfolgreichen Sulzbach-Rosenberger Judokas mit ihren Trainern Gerald Schart und Heinz-Ulrich Schmidt. Bild: shu
von Autor SHUProfil

In der Altersklasse U 10 verlor Leon Beidin in der Gruppe 5 denkbar knapp durch eine umstrittene Kampfrichterentscheidung gegen den Ensdorfer Victor Wilhelm und verpasste so die angestrebte Goldmedaille. Im gleichen Pool erkämpfte Adrian Knaus den vierten Platz.

Die Gruppe 10 dominierte eindeutig Diego Schnellinger. Er siegte in seinen drei Kämpfen jeweils vorzeitig. In dieser Gruppe belegte Neuling Maximilian Cervak den vierten Platz. In der Gruppe 11 stand der Sulzbach-Rosenberger Leopold Jäger ebenfalls zum ersten Mal in einem Turnier auf der Matte. Er überwand seine Anfangsnervosität und wurde Vierter.

In der Altersklasse FU 12 startete mit Rihanna Pridgen das einzige Mädchen des Judo-Verein. Nach klaren und überzeugenden Auftritten suchte sie im Finalkampf gegen Lilly Bergbauer (TV Bad Kötzting) vergebens die richtige Einstellung und tröstete sich mit der Silbermedaille.

Bei der MU 12 kämpften in Gruppe 8 gleich drei Herzogstädter um die Podestplätze. Deniz Yildiz vom 1. JC Weiden war in diesem Feld nur Statist. Wie von den Trainern erwartet, siegte Marcel Knaus von Sebastian Marx, die Bronzemedaille ging an Michael Perrey.

Nur bei seinem ersten Auftritt zeigte Jonas Scharping Unsicherheiten, überzeugte dann aber mit zwei überlegen geführten Kämpfen und errang die Goldmedaille für den Judo-Verein Sulzbach-Rosenberg. Nicolas Nagelschmidt erwischte eine schwere Gruppe, konnte aber an diesem Tag seinen Trainingsfleiß unter Beweis stellen und erkämpfte in dem Fünferpool Silber.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.