Stadtlauf-Organisator Ernst Schleicher wirbt bei Postlern für das Großereignis
Helfermangel bleibt ein Problem

Vorstandsmitglied Günther Weidinger (rechts) überreichte an Jubilar Peter Graf einen "standhaften Postboten". Bild: awb
Sport
Sulzbach-Rosenberg
20.04.2017
40
0

Die Sorge um die Zukunft des Stadtlaufs klang in der Jahreshauptversammlung der Post-Betriebssportgruppe Sulzbach-Rosenberg an. Für den im Urlaub weilenden Vorsitzenden Helmut Fackler und seinen erkrankten Stellvertreter Robert Reichenberger gab Kassenverwalter Günther Weidinger die Jahresberichte ab.

Mit sportlichen Turnieren, Wanderungen und Busfahrten, Preisschafkopf und Hüttenwochenenden sei den 105 Mitgliedern ein vielfältiges Programm geboten worden. Auf großes Interesse stieß die Besichtigung des Landratsamts. Landrat Richard Reisinger führte persönlich.

Ernst Schleicher dankte der Vorstandschaft dafür, dass 2016 der 30. Jubiläums-Stadtlauf gesichert werden konnte. "Wir stehen heuer wieder vor der gleichen Situation. Es ist bedauerlich, dass es nicht möglich ist, einen der großen örtlichen Sportvereine zur Übernahme des Stadtlaufes zu gewinnen. Wir können doch den gut florierenden Stadtlauf wegen Helfermangel nicht einfach beerdigen", so Schleicher. Er warb hoffnungsvoll bei den Postlern dafür, den in seinen Grundfesten und der Infrastruktur stabilen Stadtlauf auch heuer starten zu können.

In seiner Vorschau auf 2017 nannte Günther Weidinger 15 Termine. Auf dem Programm stehen Kegeln, Tischtennis, Poker, Kicker und Luftgewehr-Vergleichsschießen sowie gesellschaftlichen Events. Am Sonntag, 7. Mai, führt eine Bahn- und Busreise zu den Forchheimer Felsenkellern.

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Betriebssportgruppe bedankte sich Weidinger bei Peter Graf mit einen "standhaften Postboten". Die Ehrung für den verhinderten Jubilar Thomas Gebhard wird nachgeholt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.