20.09.2016 - 02:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Sulzbacher Handballmädchen sammeln Spielpraxis bei Turnier in Forchheim Vorgeschmack auf Bezirksliga

Namhafte Gegner wie der HC Erlangen und der ESV Regensburg warten in der kommenden Bezirksligasaison auf die weibliche D-Jugend des HC Sulzbach-Rosenberg. Nach den langen Sommerferien nutzte sie das Jugendturnier des HC Forchheim, um wieder etwas Spielpraxis zu sammeln.

Auf das Abenteuer Bezirksliga freuen sich (hinten, von links) Sophie Dirscherl, Emma Röhrer, Mia Eichenmüller, Nina Tuchbreiter, Franzi Kugler, Lisa-Marie Seus, Luisa Meyer, Emily Huck sowie (knieend, von links) Lilli Eichenmüller, Sara Rösch, Pia Pachmann, Kathi Waninger, Alina Eigenstetter und Trainerin Lisa Steiner. Bild: lis
von Autor LISProfil

Bereits in der ersten Partie ging es gegen den Gastgeber, der den jungen Sulzbacherinnen haushoch überlegen war. Der Bezirksligist zeigte mit einer sehr aggressiven Abwehr und frühzeitigem Attackieren des Gegners, wie es in dieser Spielklasse zugeht. So hatte der HC Sulzbach am Ende mit 6:12 das Nachsehen.

Im zweiten Spiel gegen die HSG Erlangen/Niederlindach (Bezirksklasse) stand die Abwehr von Anfang an besser. Viele Ballgewinne führten über schnelles Spiel nach vorne zu Toren. Mit 10:8 gelang der erste Sieg des Tages.

Gegen die HG Eckental (Bezirksliga) erwischten die Sulzbacherinnen einen guten Start und führten bald mit 3:1. Dann übernahm Eckental das Kommando und drehte das Ergebnis auf 3:9. Der Endstand lautete dann 5:11.

Zuletzt hieß der Gegner noch einmal HC Forchheim. Dieses Mal handelte es sich allerdings um dessen 2. Mannschaft aus der Bezirksklasse. Ihr waren die Herzogstädterinnen deutlich überlegen und feierten einen 18:4-Kantersieg.

Für den HC Sulzbach spielten und trafen: Franzi Kugler, Alina Eigenstetter (6), Sophie Dirscherl (9); im Feld: Pia Pachmann, Lilli Eichenmüller, Mia Eichenmüller (16), Nina Tuchbreiter (3), Emma Röhrer (6) und Sara Rösch. Es fehlten: Kathi Waninger, Luisa Meyer, Lisa-Marie Seus, Emily Huck und Sabine Prachov.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.