29.04.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

65. Frühlingsfest eröffnet Gemeinsam Richtung Feierzelt

Bei Temperaturen über 20 Grad wartet man gerne vor der Eisdiele auf den Beginn des Zuges zum Frühlingsfest. Franz Kick hat den Festzug maßgeblich mit organisiert. Er erklärt den zahlreichen Vereinen und Gästen aus Politik und Wirtschaft nochmals die Hintergründe, warum der Termin um eine Woche vorverlegt ist.

von Redaktion OnetzProfil

Bürgermeister Michael Göth hieß die zahlreichen Teilnehmer willkommen, dann setzte sich der einige Hundert Meter lange Zug in Bewegung. Unter den Klängen der Rothenburger Blasmusik marschierten Bürgermeister und Stadtrat in Richtung Dultplatz. Landtagsabgeordneter Harald Schwartz hatte erst am Donnerstag der Übergabe der Unterschriften der Aktion "Rettet den Hochofen" im Maximilianeum beigewohnt. Er ließ es sich nicht nehmen, durch die Teilnahme seine Verbundenheit zur Oberpfälzer Heimat und zu Sulzbach-Rosenberg zu demonstrieren.

Die größte Abordnung stellte die Faschingsgesellschaft Knappnesia. Der Heimat- und Trachtenverein Stamm und der Heimatverein Birgland erinnerten in ihren Trachten an Tradition und Heimatverbundenheit. Wichtige soziale Funktion haben die Schützenvereine, deren Geschichte manchmal in das vorletzte Jahrhundert und noch weiter zurück geht. Vertreten waren Edelweiß Obersdorf, Eichenlaub Großenfalz und die Zimmerstutzengesellschaft 1893 Rosenberg, die im September 125-jähriges Gründungsjubiläum feiert.

Auf eine noch wesentlich längere Geschichte können die Königlich-privilegierten Feuerschützen Sulzbach zurückblicken. Die Gründung wird auf das Jahr 1433 datiert. Ergänzt wurde der Marsch durch Mitglieder der Marschfreunde Tucher und der St.-Georgs-Pfadfinder. Die Sportler des Boxclubs sind in freudiger Erwartung auf die Veranstaltung am Samstagnachmittag, wenn im Bierzelt die Sulzbach-Rosenberger gegen die Weißenburger in den Ring steigen. Man spricht heute schon von einem der Höhepunkte des diesjährigen Frühlingsfestes.

Mittendrin im Geschehen marschierte und spielte die Bergknappenkapelle in großer Besetzung. Wunderschön waren die Uniformen anzusehen. Vergangenheit und Zukunft vereinen sich so bei einem traditionellen Frühlingsfest, das dieses Jahr bereits zum 65. Mal stattfindet.

Erwartet wurde der Zug im Bierzelt von Festwirt Christian Schlögl. Nachdem die Teilnehmer versorgt waren, zapfte Bürgermeister Michael Göth mit Braumeister Armin Ertel an der Seite mit wenigen Schlägen das erste Fass Fuchsbeck-Bier an. Damit war das Frühlingsfest eröffnet, traditionsgemäß wurde das erste Fass kostenfrei ausgeschenkt. Mit bayerisch-volkstümlicher Unterhaltung, Alpenrock und Hits sorgte die Partyband "Ganoven" für Stimmung, von der sich alle Besucher anstecken ließen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.