03.08.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Alljährliche Wochenendfreizeit in Weißenberg: Ein Fest für die ganze Gemeinde

Für drei Tage zusammen aus dem Alltag abtauchen: Dazu bot die Missionsgemeinschaft Offene Tür die Gelegenheit. Mehr als 50 ständige Teilnehmer und ähnlich viele Tagesgäste hatten sich für diese Freizeit angemeldet. Mit dabei waren 16 Migrations-Freunde.

von Externer BeitragProfil

Kennenlernspiele auf der großen Wiese waren wie immer der Hit. Die anfangs für deutsche Ohren noch ungewohnten Namen der Migranten gingen allen danach flüssig von den Lippen. Die Kinder und Jugendlichen hatten ihre Freude am Baden im Naturweiher des Geländes, beim Volleyball- und Fußballspielen.

Sieben verschiedene Workshop-Angebote bereicherten das Programm der Tage. Dazu zählten Armbänder knüpfen, eine Hui-Maschine bauen, Draht-Blumen biegen oder der Lebenszeit der Patriarchen des Alten Testaments auf den Grund gehen. Aber auch Alternativ-Verschlüsselungen zum Informationsaustausch im Internet lernen.

Alt und Jung genossen die Tage in Gesprächen und gemeinsamen Aktionen. Der jüngste Teilnehmer ist noch kein Jahr alt, der Älteste dafür schon über 80. Auch Thomas ist dabei. Drei Stunden Anfahrt hat er auf sich genommen. Es packte jeder mit an, wenn das Essen auf den Tisch kam oder wieder aufgeräumt wurde.

Die Tage klangen am Lagerfeuer aus mit Fahrtenliedern, Geschichten und Stockbrot. "Es war ein ganz toller Abend, auch das Wetter war trotz Regenvorhersage richtig gut", schwärmte Anja. Am Sonntag feierte die Gemeinschaft einen Taufgottesdienst, und dann hieß es nach einem leckeren bayerischen Mittagessen zusammenpacken.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.