22.02.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Am Donnerstag, 1. März, in Walter-Höllerer-Aula Infoabend zu Übertritt an Realschule

Eltern, die einen Übertritt ihres Kindes an eine weiterführende Schule erwägen, sind mit ihren Kindern zur Info am Donnerstag, 1. März, um 18 Uhr in der Aula der Walter-Höllerer-Realschule Sulzbach-Rosenberg (Erlheimer Weg 10) eingeladen. Hierbei werden sie Gelegenheit haben, sich ausführlich über das Übertrittsverfahren, die verschiedenen Ausbildungsrichtungen und über spätere Berufs- oder Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren.

von Autor LHCProfil

Das Angebot richtet sich an Eltern übertrittswilliger Schüler aus dem gesamten Landkreises, die derzeit die vierte Klasse der Grundschule oder die fünfte einer Mittelschule oder eines Gymnasiums besuchen. Informiert wird über Angebote der Schule, Wahlpflichtfächergruppen, Übertrittsbedingungen, Anmeldung und Probeunterricht. Auch künftige Schüler sind willkommen. Lehrkräfte, Schülersprecher und Freizeittutoren werden während des Vortrags die Kinder betreuen und in Kleingruppen anhand verschiedener Stationen die Schule vorstellen. Das Angebot gilt auch für Eltern.

Die Walter-Höllerer-Realschule vermittelt in sechs Jahren ein breites Allgemeinwissen, erweitert durch ein berufsorientiertes Fächerangebot: So kann etwa ab Jahrgangsstufe 7 zwischen vier Schwerpunkten gewählt werden: Wahlpflichtfächergruppe (WPFG) I (mathematisch-technischen Zweig), WPFG II (wirtschaftliche Orientierung und Profilfächer Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen), WPFG IIIa (Französisch als zweite Fremdsprache) und WPFG IIIb (Werken). Der Besuch des Berufsinformationszentrums und das einwöchige Pflichtpraktikum in der neunten Klasse dienen der Berufsvorbereitung.

Seit Jahren besteht das Angebot einer offenen Ganztagsschule. Die Schule ist für die Aufnahme von Schülern mit Behinderung vorbereitet. Fahrschüler haben mit der Haltestelle unmittelbar an der Schule eine günstige Einstiegsmöglichkeit.

Alle Eltern, die ihre Kinder an die Realschule schicken möchten, erhalten in der ersten Maiwoche von der Grundschule ein Übertrittszeugnis. Anmeldungen für die 5. Jahrgangsstufe werden vom 7. bis 11. Mai im Sekretariat angenommen. Mitzubringen sind Übertrittszeugnis, Geburtsurkunde (Familienstammbuch) und eventuell der Sorgerechtsbeschluss. Online-Anmeldung über die Homepage www.rs-su-ro.de ist vorher möglich und spart Wartezeiten.

In die fünfte Klasse werden alle aufgenommen, denen im Übertrittszeugnis die Eignung zum Besuch eines Gymnasiums oder einer Realschule bestätigt wird (Notenschnitt bis 2,66 in Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde). Viertklässler, die diese Bedingungen nicht erfüllen, können angemeldet werden, müssen aber einen Probeunterricht (15. bis 17. Mai) in Deutsch und Mathematik besuchen.

Fünftklässler aus der Mittelschule können übertreten, wenn sie im Jahreszeugnis in Deutsch und Mathematik mindestens einen Notenschnitt von 2,5 aufweisen. Deren Eltern sollten eine Voranmeldung zwischen 7. und 11. Mai (Vorlage Zwischenzeugnis) vornehmen. Die endgültige Aufnahme kann nur mit dem Jahreszeugnis zwischen 30. Juli und 1. August erfolgen. Schüler, die nicht den 2,5-Schnitt erreichen, müssen sich einer Aufnahmeprüfung am Ende der Sommerferien unterziehen. Auch Eltern von Gymnasiasten sollten ihr Kind voranmelden.

Die Schule beantwortet gerne spezielle Fragen. Termine sollten mit dem Sekretariat oder der Schulleitung vereinbart werden (09661/81 00 03, rs-su-ro[at]asamnet[dot]de).

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp