16.02.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

An Walter-Höllerer-Realschule für Erdbebenopfer in Mittelitalien gesammelt Gegen Trauma

Seit einigen Monaten sammelt die Walter-Höllerer-Realschule spenden für Erdbebenopfer in Mittelitalien. Jetzt übergab Direktor Wolfgang Pfeifer in Anwesenheit von Landratsstellvertreterin Brigitte Bachmann Roberto di Filippo einen Scheck.

Projekte an der Walter-Höllerer-Realschule erlösten eine stattliche Summe für die Erdbebenopfer in Italien. Lehrerin Silvia Hermann, Direktor Wolfgang Pfeifer, stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann, Bergführer Roberto di Filippo sowie die Lehrer Mira Benesic und Ludwig Pirner (von rechts) freuten sich sehr, dass 1500 Euro für betroffene Kinder und Jugendliche sinnvoll eingesetzt werden können. Bild: lhc
von Autor LHCProfil

"Das Geld wird für betroffene Kinder und Jugendliche verwendet, damit sie wieder etwas anderes als zerstörte Häuser sehen und so das Trauma überwinden können", erklärte Roberto di Filippo, der aus dem betroffenen Ort Amatrice stammt.

Viele Realschüler engagierten sich auf unterschiedliche Weise, um Spenden zu sammeln: Eine Gruppe erlöste mit Lehrer Ludwig Pirner eine stattliche Summe mit Projekten rund um den Apfel. Brunhilde Lommer, Mira Benesic und Michaela Kummer bedruckten und verkauften mit Schülern bei der Langen Kultur- und Einkaufsnacht im Seidel-Saal Stofftaschen. Auch das Preisgeld für den Schöpfungspreis Genesis, bei dem kreatives Recycling ausgezeichnet wurde, geht an die Erdbebenopfer. Brigitte Bachmann kennt die betroffene Region in Italien gut und leistete einen Beitrag. Schließlich ergänzte die SMV die Summe auf einen runden Betrag, so konnte Roberto di Filippo 1500 Euro in Empfang nehmen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.