Beamte der Polizeiinspektion ziehen 25-jährigen "Bekannten" aus dem Verkehr
Alkohol, Drogen und keine Versicherung

Alkoholsünder müssen in den Alcomaten blasen. Bild: Uli Deck/dpa
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
21.03.2018
688
0

Da kommt einiges zusammen: Ein junger Mann saß unter Alkohol- und Drogeneinfluss am Steuer eines Autos, für das auch noch kein Versicherungsschutz bestand. Laute Fahrgeräusche hatten am Dienstag gegen Mitternacht eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion auf einen Pkw in der Konrad-Mayer-Straße aufmerksam gemacht.

Als die Beamten, die gerade einen anderen Verkehrsteilnehmer kontrolliert hatten, um die Ecke bogen, konnten sie das verursachende Fahrzeug jetzt parkend am Straßenrand ausmachen. Am Steuer des VW saß ein 25-Jähriger, der den Beamten in der Vergangenheit bereits mehrfach negativ aufgefallen war. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten laut Pressebericht bei dem jungen Mann, der auf dem Fahrersitz saß, starken Alkoholgeruch und drogentypische Auffälligkeiten fest. Er stritt allerdings zunächst ab, mit seinem VW gefahren zu sein. Mehrere Hinweise und die Zeugenaussage seines Beifahrers sprachen jedoch eine andere Sprache und belasteten den 25-Jährigen eindeutig.

Ein freiwilliger Alkotest ergab dann einen Wert von über 1,5 Promille, einen Drogenschnelltest aber verweigerte der junge Mann. Dies half aber alles nichts. Die Beamten brachten ihn zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus. Dort wurden dann durch den diensthabenden Arzt entsprechende Proben genommen, um einen Drogenkonsum nachzuweisen und wenn nötig, ein mögliches Rückrechnungs-Gutachten veranlassen zu können.

Bei der weiteren Überprüfung zeigte sich, dass für das Auto auch kein Versicherungsschutz bestand. Den Fahrzeugschlüssel zogen die Beamten ein, der Fahrer blieb auf freiem Fuß. Allerdings konnte sein Führerschein bislang noch nicht sichergestellt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.