10.01.2017 - 17:44 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Bergknappenverein will mehr Förderer für seine Sache gewinnen Mitgliederrückgang hält an

Vier Jahrzehnte nach dem Ende der Erzgruben in Sulzbach-Rosenberg hält der Bergknappenverein die Erinnerung an diese große Tradition nach wie vor wach. Die Zeitzeugen werden allerdings weniger.

Bei der Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft im Bergknappenverein (von links): Vorsitzender Armin Kraus, Schriftführer Hans-Jürgen Reitzenstein, die Jubilare Herbert Matzel und Fritz Rupprecht sowie 2. Vorsitzender Georg Rubenbauer. Bild: ksa
von Wolfgang BerndtProfil

Todesfälle aus Altersgründen, verbunden mit einem Mitgliederrückgang, trübten die ansonsten positive Bilanz für das Jahr 2016, die Vorsitzender Armin Kraus bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Zum Bartl vorlegte. Musikalisch umrahmte sie eine Abordnung der Bergknappenkapelle unter Leitung von Rudi Bär.

"Bei der 125-Jahr-Feier 2012 beklagte Armin Kraus den Mitgliederrückgang, für den fast ausschließlich Todesfälle verantwortlich sind", erinnerte Bürgermeister Michael Göth in diesem Grußwort. Obwohl sich diese Situation leider nicht zum Guten gewendet habe, werde der Bergknappenverein 2017 das 130-jährige Bestehen feiern. Die Unterstützung der Stadt sagte Göth zu.

Was die Veranstaltungen 2016 betrafen, blickte der Vorsitzende Armin Kraus auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Zwischen der Jahreshauptversammlung beim Bartl, traditionsgemäß am Dreikönigstag, und der Barbarafeier im Wagnersaal lagen viele Besuche bei Organisationen und Vereinen am Ort. Beim europäischen Knappen- und Hüttentag im tschechischen Pribram vertrat der Bergknappenverein die Stadt Sulzbach-Rosenberg und den Landkreis Amberg-Sulzbach in der Bergmannstracht.

Kranken- und Weihnachtsbesuche sowie die Gratulation bei runden Geburtstagen und Hochzeitsjubiläen werden beibehalten, versprach Armin Kraus. Er bat aber, Termine für goldene Hochzeiten dem Bergknappenverein mitzuteilen, da sie nicht immer bekannt sind.

Für 60-jährige Mitgliedsschaft sollten bei der Barbarafeier Fritz Rupprecht und Herbert Matzel ausgezeichnet werden. Da sie damals verhindert waren, wurde die Ehrung jetzt nachgeholt.Bergknappenverein

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.