24.09.2017 - 12:26 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Besenfest und Kulturnacht in Sulzbach-Rosenberg Schaulaufen der Vereine

"Nein, ich will keinen Flyer von ihrer Partei!", maulte ein Passant, als ihm ein Vertreter des Vereins "Meine" ein Informationsblatt entgegen reichte. Schuld daran war ein großes Wahlplakat, dass aus Richtung Marktplatz direkt vor dem Pavillon an einem Laternenpfahl befestigt war.

Bedürftigen Kindern zum Christfest eine Freude zu bereiten ist Ziel der Aktion Weihnachten im Schuhkarton. Bilder: kge (2)
von Karin HegenProfil

Inzwischen lachten die Mitglieder herzlich darüber, dass man mit dem politischen Nebenstand verwechselt wurde. Und nur kurze Zeit später war das Pappschild um neunzig Grad zur Seite gedreht, damit sich die Bevölkerung an die Ehrenamtlichen heranwagen konnte. "Meine - Menschen in Not erreichen" - hat sich zum Ziel gesetzt, durch Sachspenden, die in heimischen Geschäften gekauft werden sollen, in direkter Nachbarschaft Menschen zu helfen, die schuldlos in Not geraten sind.

Am Samstagvormittag hatten sich verschiedene Vereine für die Bürger bereits ab neun Uhr eingefunden, um ihre Freizeitaktivitäten vorzustellen oder auch Interessierte zum Mitmachen zu gewinnen. Farblich waren sie vom Veranstalter zu der jeweiligen Partei am letzten heißen Wahlkampftag platziert, so dass manchem Besucher erst auf den zweiten Blick klar wurde, worum es eigentlich ging.

Leichter hatten es in diesem Sinn die Pfadfinder vom Stamm Graf Gebhard. Ihre Infotafeln standen direkt vor der Kirche ohne weltliche Kontrahenten. Von dort aus zogen Gruppenleiter gut gelaunt mit ihrer Schar Kinder zu einer Safari durch den Ort, um an bestimmten Stellen Aufgaben zu lösen. Auch die Feuerwehrmänner und -frauen standen solo vor dem Rathaus, worüber sie heuer froh waren. Mitten im Geschehen kamen somit leichter Passanten durch mit ihren Fragen. Zum Beispiel mit dieser: "Woher bekomme ich denn eine Fahrzeugrettungskarte?" Dabei handelt es sich um die Information im Falle eines schweren Unfalls, wo sich die Airbags, Batterie etc. in vor allem älteren Automodellen befinden, damit es beim Einsatz des Trennschneiders nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Befestigt wird diese hinter der Sonnenblende des Fahrers und mit einem Aufkleber an der Windschutzscheibe darauf hingewiesen.

Der Tierschutzverein Amberg beantwortete gern die Fragen rund um Unterbringung und Unterhalt ihrer Schützlinge. Als Streichelzoo fungierte dabei die freundliche Hündin Leila, die sich in Anwesenheit von Frauchen und Herrchen geduldig tätscheln ließ. "Das kann man nicht jedem Tier zumuten", merkten ihre Besitzer an.

"Weihnachten im Schuhkarton - mehr als ein Glücksmoment", war die Parole der Organisation "Geschenke der Hoffnung". Bereits von Weitem fiel die lustige Frau in der braunen Umverpackung ins Auge, die keinen Zweifel daran ließ, dass es schnurstracks auf das große Fest zugeht. Doch da die Packerl bereits Mitte November an entsprechenden Stellen abgegeben werden müssen, waren die ausgelegten Broschüren und Informationen des Standes nicht zu früh, sondern sehr hilfreich.

Wenn sich Mädchen gegenseitig auf die Schultern klettern oder mit Pompons wedeln, dann kann es sich nur um Cheerleader handeln. Einst zum Anfeuern anderer Sportarten wie American Football, Basketball oder Baseball, hat sich diese Disziplin inzwischen als eigenständige Wettkampfart etabliert. Mit ihrer Präsenz in schicken Trikots und auf Wunsch auch in Aufstellung mit Spagat machte "Cheer-Force" von American Sports Werbung, zu ihren Trainingseinheiten zu kommen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp