01.02.2018 - 13:28 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Betriebsunfall im Industriegebiet Unterschwaig Finger geraten in Zahnriemen

Schwere Verletzungen an der Hand hat sich ein 40-jähriger Österreicher am Mittwochmorgen bei einem Betriebsunfall in Sulzbach-Rosenberg zugezogen. Wie die Polizei mitteilte, geriet der Mann bei Wartungsarbeiten mit zwei seiner Finger in einen laufenden Zahnriemen.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in ein Nürnberger Klinikum.
von Uli Piehler Kontakt Profil

In der Nacht auf Mittwoch wartete ein externes Unternehmen aus Österreich die Förderanlagen in einem Logistikcenter im Industriegebiet Unterschwaig. Gegen 5 Uhr waren die Arbeiten abgeschlossen und die Förderbänder sollten wieder in Betrieb genommen werden. Der 40-jährige Kolonnenführer habe einem Mitarbeiter dazu das Startkommando gegeben.

"Als die Anlage kurz daraufhin anlief, war der Kolonnenführer allerdings noch mit der manuellen Überprüfung eines Antriebsriemens beschäftigt", heißt es im Polizeibericht. Der laufende Zahnriemen habe dem Mann schwere Verletzung an zwei Fingern der rechten Hand zugefügt. Nach der Erstversorgung am kam der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber zur Weiterbehandlung in ein Nürnberger Klinikum.

Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen schließt die Polizei ein Fremdverschulden aus. Wie bei solchen Unglücksfällen Routine, sollen das Gewerbeaufsichtsamt und die zuständige Berufsgenossenschaft in die Unfallermittlungen einbezogen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.