BRK-Bereitschaft zeiht Bilanz über 2017
"Für alle Fälle gerüstet"

Dem scheidenden Leiter der Schnelleinsatzgruppe, Benjamin Bauer (Mitte), danken Kirsten Jobst (links) und Bernd Markl (rechts) im Namen der Bereitschaft für seine Tätigkeit. Bild: exb
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
05.04.2018
220
0

Aus der Sicht des Roten Kreuzes gehört 2017 zu den eher ruhigen Jahren. Die Jahreshauptversammlung der Bereitschaft Sulzbach-Rosenberg sieht einen Wechsel bei der Schnelleinsatzgruppe.

Seinen ersten Rechenschaftsbericht gab der neue Bereitschaftsleiter des Bayerischen Rotes Kreuzes, Bernd Markl, bei der Jahreshauptversammlung der Bereitschaft in den Räumen des BRK ab. Er fasste Dienste und Einsätze des vergangenen Jahres zusammen.

Sein Resümee dabei war, dass es im Vergleich zu einigen Jahren zuvor im Einsatzbereich eher ruhig war. Sowohl Helfern als auch Bürgern seien größere Schadensfälle erspart geblieben. "Dennoch sind die Bereitschaft und ihr Material ständig einsatzbereit und für alle Fälle gerüstet", betonte Markl.

Die Schnelleinsatzgruppen (SEG) stellten einer der wichtigsten Faktoren im Bevölkerungsschutz für Stadt und Landkreis dar. Dies zu gewährleisten, koste Zeit und Arbeit. Hauptverantwortlich dafür war in den vergangenen fünf Jahren Benedikt Bauer. Aus beruflichen Gründen legte er bei der Hauptversammlung das Amt des SEG-Leiters nieder. Seine Nachfolge tritt Sebastian Schötz an. Bernd Markl und Kirsten Jobst bedankten sich als Vertreter der Bereitschaft bei Bauer für die geleisteten Dienste und wünschten Schötz viel Erfolg bei der anspruchsvollen Aufgabe.

Einen eindrucksvollen und anschaulichen Bericht über die Arbeit des Rettungsdienstes des BRK legte der Wachleiter Bernd Voggenreiter vor. Nach den Grußworten von Bürgermeister Michael Göth, Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich und dem taktischem Leiter der Kreisbereitschaft, Bernd Lödel, waren sich alle Redner einig, dass die ehrenamtliche Arbeit des BRK unerlässlich und unverzichtbar für die Bürger sei. Im Anschluss wurden einige Mitglieder für langjährigen Dienst geehrt.

Wie bei vielen Veranstaltungen der Bereitschaft konnten auch dieses Mal nicht alle Teilnehmer den ganzen Abend vor Ort verbringen. Eine Gruppe der Helfer musste noch während der Jahreshauptversammlung ausrücken, um den Rettungsdienst bei einem größeren Einsatz zu unterstützen.

EhrungenFünf Dienstjahre: Christina Markl und Christina Weiß

15 Dienstjahre: Horst Stöckl

20 Dienstjahre: Bernd Markl

30 Dienstjahre: Silke Kunz und Joachim Lösch

40 Dienstjahre: Karin Becker-Keil .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.