Bürgermeister Michael Göth dankt Helmut Hiltl
Wanderwart tritt etwas kürzer

Bürgermeister Michael Göth (rechts) und Kulturamtsleiter Fred Tischler (links) dankten Helmut Hiltl für die langjährige und unermüdliche Tätigkeit als Wanderwegewart für die Stadt Sulzbach-Rosenberg. Bild: Royer
Früher hätte man solche Menschen als Waldläufer bezeichnet, heute heißen sie schlicht Wanderwart. Ihnen kommt aber nach wie vor eine äußerst wichtige Funktion zu: Sie machen für die Bürger die unmittelbare Umgebung erlebbar.

Einer von ihnen ist Helmut Hiltl . Er hat sich diesem Ehrenamt seit fast 30 Jahren verschrieben. Jetzt muss er aus Gesundheitsgründen etwas kürzer treten und sucht Unterstützer.

Bei einem Dankessen würdigten Bürgermeister Michael Göth und Kulturamtsleiter Fred Tischler die vielfältigen Verdienste Hiltls um das Sulzbach-Rosenberger Wanderwegenetz und dessen Markierung sowie Instandhaltung. Es handle sich aber gewissermaßen nur um einen Teil-Ruhestand, da der profunde Kenner der Heimat - übrigens ein gebürtiger Aichazandter - weiterhin für Teile des Wegenetzes die Verantwortung alleine übernimmt.

Unter seiner Obhut verbleiben auch künftig die Rundwanderwege im Naherholungsgebiet Obere Wagensaß sowie der Rundwanderweg Kauerhof. Wackere Helfer suchen Kulturamt und Tourismus-Information dagegen für die Stadtrundwanderwege Nr. 1 bis 5 (gelber Grund, schwarze Ziffern) für den Rundweg Siebeneichen (Eichenblatt auf gelbem Grund) sowie für den DAV-Rundweg (Grüner Ring).

Insgesamt verfügt die Stadt über 137 Kilometer an markierten Wanderwege. Daneben gibt es noch Wanderwege des Fränkischen Albvereins in unmittelbarer Umgebung mit einer Gesamtlänge von knapp 100 Kilometern.

Wie Tischler und Hiltl bei der kleinen Feier mitteilten, müssten für die Pflege des nun frei werdenden Teils der städtischen Wanderwege zweimal im Jahr von zwei bis drei Personen ein oder zwei Tage an Zeit frei einteilbar aufgewendet werden. Hiltl wird den neuen Betreuern der Wanderwege auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auskünfte gibt es bei der Tourist-Information im Rathaus, 09661/510-110.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.