Ehrungen und Jahresabschluss
Rheuma-Liga hört Engel singen

25 Jahre sind diese Frauen bei der Rheuma-Liga. Landrat Richard Reisinger (Vierter von links) und Bürgermeister Michael Göth dankten der Vorsitzenden Helen Werner (Zweite von rechts) für ihr Engagement. Bilder: hka (2)
 
Auch zwanzig Jahre Mitgliedschaft sind eine lange Zeit.

"Angelo di Natale", vom Engel der Weihnacht sangen rund 20 Männer auf der Bühne, und mehr als einhundert Menschen im Saal ließen sich einstimmen auf das kommende Fest. Dass der Schützenchor Seugast für die Mitglieder der Rheuma-Liga sang, hat eine lange Vorgeschichte.

"In diesem Jahr wollen wir wieder einmal ganz traditionell feiern", sagt Helen Werner, Vorsitzende der Rheuma-Liga am Ort. Sie, ihr Mann Reinhold und die Mitglieder des Vorstands haben für die vorweihnachtliche Feier die Bühne des Kettelerhauses geschmückt, es gibt Kaffee, Glühwein und Stollen für Mitwirkende und Gäste. Zu diesen zählen der Hausherr, Pfarrer Saju Thomas, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Michael Göth.

Schützenchor singt

Die Mitwirkenden sind die Vereinsmitglieder Gerd Kimmel, Claudia Klughardt, Gertrud Siegert und Elisabeth Gmeiner, die Geschichten erzählen vom Lichtlein im Advent oder von den vier Kerzen. Vor allem aber sind es die Sänger vom Schützenchor Seugast, fesch anzusehen in ihren roten Westen, die unter der Leitung von Hans Siegert aus voller Kehle sangen. "Der Engel des Herrn" gehört zu ihrem Repertoire, sie erzählen von Maria, die "übers Gebirge ging", beschreiben mit "Etz is halt Winter worn" die Einsamkeit der Bergbauern und lassen es mit dem Andachtsjodler ganz still werden im Saal.

Ganz zuletzt aber kommt "Angelo di Natale", das Weihnachtsengel-Lied, das Reinhold Werner komponiert und getextet hat. Helen Werners Ehemann hat als Event-Manager vor Jahren den Kontakt zum Seugaster Schützenchor hergestellt und für die Sänger mehrmals Reisen organisiert, unter anderem nach Tesero in Italien. Dort ging für die Seugaster ein langgehegter Wunsch in Erfüllung: Sie durften mit einem Trientiner Bergsteigerchor auf der Bühne stehen. Dieser wiederum brachte "Angelo di Natale" nach Rom, es erklang im Petersdom und ging - so Reinhold Werner - mittlerweile um die Welt.

Neben Musik und Gesang geht es an diesem Nachmittag der Rheuma-Liga vor allem um das Miteinander, die Begegnung. Die Krankheit wird einmal ausgespart. Der Rosenberger Pfarrer Saju Thomas ebenso wie Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Michael Göth danken der Vereinsführung der Rheuma-Liga für ihre vielfältigen Angebote, aber auch den Angehörigen der Kranken für Ihre Unterstützung und ihr Verständnis. Helen Werner verzichtete auf eine Rede, erzählte lediglich von einem Erlebnis in Nürnberg.

Sie sei in eine "Umarmungsaktion" geraten, anfangs skeptisch dann zunehmend angetan von einer spontanen menschlichen Nähe und Wärme. Aus diesem Erlebnis heraus rief sie die Anwesenden auf, auch in hektischer Zeit nicht zu vergessen, ihre Lieben in den Arm zu nehmen.

Den Abschluss des stimmungsvollen Nachmittags bildete eine Mitgliederehrung. Lange Zugehörigkeit zur Rheuma-Liga, so Bürgermeister Göth, bedeute zwar langes Leben mit der Krankheit, aber auch lange Treue zu einem Verein mit gegenseitiger Hilfe und wertvollem Austausch.

JubilareRheuma-Liga

25 Jahre: Luise Pirner, Gunda Renner, Maria Brand, Lieselotte Bücherl, Rosa Herzog, Peter Schall, Elfriede Roth, Barbara Titze, Inge Dütsch, Erna Kohl und Ingeborg Schlosser.

20 Jahre: Lydia Füssel, Ilona Gassenmeyer, Helene Röhrer und Marie Renner.

10 Jahre: Anna Auer, Elfriede Ertl, Hildegard Sebald, Gisela Stein, Georg Trautmann und Angelika Kimmel. (hka)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.