01.03.2018 - 15:24 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Einbrecher sucht TÜV-Niederlassung und Autohändler heim – 3000 Euro Schaden Bei der Beute Fehlanzeige

Keine Beute, aber 3000 Schaden stehen als Bilanz zweier Einbrüche zu Buche: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war laut Pressebericht der Polizei ein Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs. Er suchte sich einen Autohändler an der Fürstenmühlstraße und die TÜV-Niederlassung an der Industriestraße als Ziele aus. Mit brachialer Gewalt stemmte er beim TÜV die Tür des Rolltores auf, gelangte so in die Prüfhalle und brach von dort aus eine verschlossene Bürotür auf. Büro und Sozialraum wurden durchwühlt. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendete der ungebetene Gast nichts. Der Täter verließ das Objekt auf dem gleichen Weg, wie er gekommen war, und hinterließ einen Schaden von rund 2000 Euro.

Der Einbrecher brach beim TÜV die verschlossene Bürotür auf. Bild: ge
von Andreas Royer Kontakt Profil

Nur wenige Meter weiter kletterte er über den Zaun, der das Gelände eines Autohändlers einfriedet. An der Eingangstür scheiterte er zunächst, hebelte ein Fenster auf und gelangte so in die Büroräume. Auch hier durchwühlte er alles, sogar die Jackentaschen wurden nach außen gestülpt, offensichtlich auf der Suche nach Bargeld. Fündig wurde er aber auch hier nicht und verließ daraufhin das Gelände, ohne Beute gemacht zu haben. Beim Autohändler blieb ein Schaden von etwa 1000 Euro zurück.

Der Ermittlungsdienst der Polizei sicherte eine Vielzahl an Spuren. Aufgrund der Methode und der direkten Nähe der aufgebrochenen Objekte sehen die Ordnungshüter einen Zusammenhang der Taten. Hinweise zum Täter oder zu möglichen verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Inspektion in Sulzbach-Rosenberg unter 09661/87 44-0 entgegen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.