Evangelischer Männerbund Sulzbach ehrt seine Jubilare bei einer Adventfeier
Dankbar fürs Älterwerden

Landrat Richard Reisinger (links), 2. Vorsitzender Andreas Weber (Zweiter von links), Ehrenmitglied Gerd Geismann (Dritter von rechts) und Vorsitzender Dekan Karlhermann Schötz (Zweiter von rechts) gratulierten den Jubilaren und dankten für die Treue zum Männerbund. Bild: gac

Der Männerbund wird immer älter - eine durchaus erfreuliche Tatsache, findet Dekan Karlhermann Schötz. Ablesen lässt sich das an den Jahreszahlen, auf die seine Jubilare zurückblicken. Hier führt allerdings eine Frau die Liste an.

"Wer singt eigentlich bei all den Weihnachtsfeiern noch christliche Lieder? Oder läuft da auch nur noch Tamtata oder Schneeflöckchen, Weißröckchen?" Mit mahnenden Gedanken eröffnete Dekan Karlhermann Schötz die Adventsfeier mit Jubilarehrung des Evangelischen Männerbundes Sulzbach, bei der natürlich Adventslieder gesungen wurden.

Auch Landrat Richard Reisinger freute sich darauf. "Ich habe heute vermutlich schon 30 mal Stille-Nacht-Vorsprung", meinte er nur halb im Scherz und hoffte, dass die Menschen rechtzeitig zum Fest zur Besinnung kommen, warum wir eigentlich Weihnachten feiern.

Bürgermeister Michael Göth ergänzte, die Einsatzbereitschaft von Landrat und Bürgermeister sei in der Adventszeit besonders hoch. Schließlich gebe es in Sulzbach-Rosenberg über 200 Vereine, was für ein tief in der Gesellschaft verankertes Vereinsleben spreche.

Wie die meisten anderen Vereine werde auch der Männerbund immer älter, stellte der Vorsitzende, Dekan Karlhermann Schötz, fest. Er wolle darüber aber nicht klagen, sondern dankbar sein, dass Älterwerden heute so selbstverständlich möglich sei. Ein Zeichen dafür seien die Ehrungen für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft, die er gemeinsam mit seinem Stellvertreter Andreas Weber und Kassiererin Karin Aulinger vornahm. Alle Jubilare erhielten neben der Urkunde ein Präsent. Wer nicht anwesend sein konnte, wird zu Hause besucht.

Nach einer Pause, in der sich die Mitglieder und Gäste des Männerbundes mit Kaffee und Stollen stärkten, trug Weber besinnliche Texte zu Advent und Weihnachten sowie Wünsche zum neuen Jahr vor. Musikalisch begleitet wurde die Feier durch den Chor der evangelischen Frauen. Geleitet von Julia Schmidt, trugen sie Lieder wie "Advent ist ein Leuchten" und "Es wird scho glei dumpa" vor.

Jubilare60 Jahre: Maria Turner

50 Jahre: Georg Hartmann, Hermann Ottmann, Manfred Preuß, Andreas Stief

40 Jahre: Leonhard Dehling, Gertrud Ertl, Hans Renner

25 Jahre: Werner Aures, Karl-Heinz Bär, Horst Högner, Gerhard Kurz, Klaus Mandel, Hermann Strobel. (gac)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.