01.11.2017 - 15:38 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Festzug zum Reformationsgottesdienst mit Pfarrern und Christen beider Konfessionen Gemeinsam zum Gebet

Strahlende Bläserklänge und festliches Geläut begleiteten den langen Festzug von der Bastei zur Christuskirche. Traditionsgemäß hatte der Evangelische Männerbund Sulzbach alle dazu eingeladen, sich am Reformationstag mit dem Zug durch die Innenstadt auch öffentlich zum Glauben zu bekennen.

Das Bergknappenorchester der Stadt führte den Festzug an. Bild: cog
von Autor COGProfil

An der Spitze marschierte die Bergknappenkapelle der Stadt. Den Musikern folgte ein wahrer Wald von wehenden Fahnen: Zuerst kamen die Fahnenabordnungen des Männerbunds Sulzbach und des Männerbunds Rosenberg. Dahinter flatterten die Banner der Bergknappen, der Birgländer, der Erz- und Eisenwalzerboum, des Frauenbunds St. Marien, des Heimat- und Trachtenvereins Stamm, der KAB Sulzbach, des Kolpingvereins St. Marien sowie des Stiberfähnleins im Wind.

Mit den evangelischen Geistlichen Dekan Karlhermann Schötz, Stadtpfarrer Dr. Roland Kurz, Pfarrer Uwe Markert und Vikar Stefan Fischer, den Diakoninnen Irene Elsner und Sabrina Schmidt gingen Bürgermeister Michael Göth und Landrat Richard Reisinger. Ihnen folgten der Kirchenvorstand und zahlreiche Gläubige, darunter viele Vertreter des öffentlichen Lebens.

Am Geschichtsbrunnen warteten der Festprediger Dr. Burkhard Neumann, Regionaldekan Ludwig Gradl, Dekan Walter Hellauer und Kaplan Daniel Fenk. Sie schlossen sich nach einer herzlichen Begrüßung ihren evangelischen Amtsbrüdern und -schwestern an und zogen mit ihnen zusammen in die Christuskirche zum Festgottesdienst.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp