Förderverein spendiert drei Datenlogger im Wert von 1300 Euro
Messgeräte für die Depots des Stadtmuseums

Viele wertvolle Zeugnisse der Sulzbach-Rosenberger Geschichte schlummern in mehreren, über das Stadtgebiet verteilten Depots. Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern fordert zur sachgerechten Lagerung gewisser Gegenstände eine permanente Überwachung von Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur. Moderne Geräte dieser Art werden digital administriert und die gemessenen Daten langfristig aufgezeichnet. Die Auswertung dient der Optimierung der Lagerbedingungen. Den Wunsch der Museumsleitung nach drei dieser Datenlogger hat die Vorstandschaft des Fördervereins des Stadtmuseums jetzt erfüllt. Die Geräte im Wert von 1300 Euro wurden symbolisch, wegen Abwesenheit von Museumsleiterin Edith Zimmermann, vom Fördervereinsvorsitzenden Peter Lang (links) an Bürgermeister Michael Göth übergeben. Bild: bmr

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.