28.01.2018 - 17:18 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Georgspfadfinder mit über 400 Aktiven Die Verjüngung läuft schon

Sehr gut aufgestellt präsentiert sich der Hüttenbezirk der Georgspfadfinder: Über 400 aktive und dazu viele passive Mitglieder beleben die Stämme in Amberg St. Georg, Ammersricht, Ensdorf, Michaelpoppenricht, Schnaittenbach und Sulzbach-Rosenberg.

von Wolfgang LorenzProfil

(lz/bba). Ein buntes und lebendiges Angebot der Stämme und des Bezirks bereichert die Jugendarbeit der Pfadis: Diesen Eindruck vermittelte die Bezirksversammlung. Hier standen auch Neuwahlen an, bei denen alle Posten besetzt werden konnten. Nach einleitenden Worten der Bezirksvorsitzenden Florian Schleicher und Sandra Stoschenovsky entführte Bezirkskurat Wolfi Lorenz die Versammlung in die Welt des Liedermachers Werner Schmidbauer. Dabei spürten die Mitglieder besonderen Momenten bei der DPSG nach.

Ein aktives Bezirksleben stand laut Schleicher im Hüttenbezirk im Fokus. Der Vorstand ließ die Veranstaltungen Revue passieren. Bei der künftigen Arbeit gehe es auch um die Herausforderung, die junge Leitergeneration zu erreichen. "Stimmung und Zusammengehörigkeitsgefühl sind gut", sagte Schleicher. "Die Verjüngung des Bezirksteams ist ebenfalls auf den Weg gebracht. Somit blieb als einziger Wermutstropfen, dass die Referentenämter in den einzelnen Stufen nicht besetzt werden können."

Für die Jahresplanung verwiesen die Vorsitzenden auf verschiedene Termine bis Oktober. Auch für 2019 sind bereits erste Veranstaltungen festgelegt. Rüdiger Hoffmann und Tom Schütz berichteten vom Bezirksjugendwerk St. Georg.

Die Stämme des Hüttenbezirks präsentierten einen bunten Rückblick über die eigenen Aktivitäten. Diese reichten von der Mitarbeit in den einzelnen Pfarreien und dem Überbringen des Friedenslichts über Lager und Fahrten bis zu Veranstaltungen des Bezirks, der Diözese und des Bundes.

Neuwahlen

Bei der Bezirksversammlung der Pfadfinderschaft St. Georg standen auch Wahlen auf dem Programm. Zur Freude der Verantwortlichen blieb kein Posten unbesetzt. Sandra Stoschenovsky als Vorsitzende und Wolfi Lorenz als Kurat wurden einstimmig wiedergewählt. In das Bezirksjugendwerk St. Georg wurden Florian Lang, Helmut Richter, Caro Wolters, Heike Hierl, Julia Lang und Sandra Stoschenovsky mit klaren Ergebnissen berufen. Erstmals, so erläuterte Günter Bäte, der Vorsitzende auf Diözesanebene, werden für die Diözesanversammlung Anfang März in Ensdorf auch über die Bezirke Delegierte entsandt: Für den Hüttenbezirk sind das Florian Klem und Matthias Dollacker, Ersatzdelegierte sind Jasmin Kotzbauer und Michael Kronfeld. (lz/bba)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.