Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Feuerhof
Gemeinschaft wird heuer 80

Der 1.Vorsitzende Klaus Frieser fand es erfreulich das es im vergangenem Jahr keinen Vandalismus oder etwaige Beschädigungen in und um Feuerhof gegeben hat. Das 80 jährige Jubiläum im Juni wird der Höhepunkt.
 
"Erfreulich ist, dass es im vergangenem Jahr keinen Vandalismus oder Beschädigungen in und um Feuerhof gegeben hat." Zitat: Vorsitzender Klaus Frieser

Sie zählt sicherlich zu den zeitlich schnellsten Jahreshauptversammlungen, die die Siedlergemeinschaft Feuerhof bisher hatte. In nur knapp mehr als einer Stunde wurden die Mitglieder über alles Wissenswerte aus dem vergangenem Jahr und Planungen informiert. Ein zweitägiges Fest im Juni steht für 80 Jahre Erfolg.

Er nahm die größte Zeit der Jahreshauptversammlung ein, der Jahresrückblick von Vorsitzendem Klaus Frieser über ein überdimensionales absolviertes Programm. Er hatte viel zu berichten und begann mit den jährlichen Eckpfeilern, die mit Adventsfeier, Maiandacht, Sommerfest und Erntedank wieder sehr erfolgreich über die Bühne gingen.

Er sprach über die vielen ausgebuchten Tages- und Mehrtage-Fahrten, verschiedenste Siedlervorträge im Vereinslokal, den internen und öffentlichen Preisschafkopf sowie die Besuche bei Festivitäten befreundeter Vereine. Vorstandssitzungen, Festausschuss-Treffen und Arbeitstagungen der Vorstände zählten zu den eher trockenen, aber wichtigen Punkten in der Siedlerarbeit. Selbstverständlich konnten wieder gute Konditionen bei den Heizölsammelbestellungen erzielt werden.

Ein wichtiger Arbeitspunkt war die neue Elektrifizierung der Feuerhofkapelle und ein neues Pflaster durch ein fachkundiges Siedlerteam. Den Mitgliederstand nach Sterbefällen und Neueintritten bezifferte Frieser auf 267 Mitglieder, davon 245 aktiv und 22 passiv.

Viele Leihgerätschaften

Besonders erfreulich sei, dass es im vergangenem Jahr keinen Vandalismus oder Beschädigungen in und um Feuerhof gegeben habe. Einen positiven und soliden Kassenstand legte Kassier Georg Renner nach dem Jahresprotokoll der Schriftführerin Gudrun Neidl vor.

Das neue Duo Renate Weiß und Marianne Zangl als Kapellenwartinnen bedankte sich in Reimform für die Unterstützung bei der Pflege und dem Erhalt der St.-Barbara-Kapelle und dem dazugehörigen Grundstück. Werner Kirschner als Gerätewart listete die große Auswahl an Leihgerätschaften auf und betonte, dass im abgelaufenem Jahr wieder ein Einnahmeplus beim Ausleihen erzielt werden konnte. Bürgermeister Michael Göth lobte die hervorragende Arbeit der Siedler am Feuerhof für und mit ihren Mitgliedern. Die beständigen Mitgliederzahlen zeigten dass der Verein seine Arbeit gut mache und die weitere Zukunft gesichert sei. Göth betonte, dass in der nächsten Zeit etliche Großprojekte die Stadt und den Stadtrat sehr beschäftigen werden.

Landesvorstandsmitglied Petra Weiß vom Eigenheimer-Verband ging in ihren Ausführungen auf die Problematik der Straßenausbaubeitragssatzung ein. Zudem gab sie einige Termine, darunter die Beteiligung an der Kompas-Messe in Sulzbach-Rosenberg vom 13. bis 15.April bekannt.

Große Fahrten geplant

Ehrenmitglied und Reiseorganisator von "Feuerhof on Tour" Walter Heldrich berichtete von den geplanten Aktionen. So steht am 3. August eine Zillenfahrt auf der Vils ab Hahnbach, am 1. September eine Tagesfahrt zur Augsburger Puppenkiste sowie eine Mehr-Tage-Fahrt vom 29. September bis 3. Oktober nach Kärnten auf dem Plan. Am 1. Dezember wird der Spalter Weihnachtsmarkt besucht. Heldrich bat alle interessierten, sich im Internet unter Feuerhof.de die nötigen Informationen einzuholen.

Vorsitzender Frieser richtete sein Augenmerk auf das diesjährige Sommerfest, das im Zeichen des 80-jährigen Gründungsfestes steht. Vom 8. bis 9. Juni stehen ein Festabend, Discoabend, Spieletag, Festgottesdienst und vieles mehr im Mittelpunkt. An diesem Termin werden auch die Ehrungen für verdiente und langjährige Mitglieder durchgeführt, so Frieser.

Eine Diashow über vergangene Veranstaltungen von Gudrun Neidl schloss die Versammlung ab.

Erfreulich ist, dass es im vergangenem Jahr keinen Vandalismus oder Beschädigungen in und um Feuerhof gegeben hat.Vorsitzender Klaus Frieser
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.