19.02.2018 - 15:50 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Junge Männer randalieren in Asylbewerberunterkunft und verletzen Bewohner Mit Feuerlöscher zugeschlagen

Gefährliche Körperverletzung und Landfriedensbruch stehen bei einem Vorfall am Samstagabend als schwere Straftaten im Raum. Eine Asylbewerberunterkunft in der Bahnhofstraße war gegen 22.20 Uhr Schauplatz eines Polizeieinsatzes, zu dem gleich mehrere Streifenbesatzungen anrücken mussten.

Im ehemaligen Postgebäude in der Bahnhofstraße kam es am Samstag zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern. Bild: Royer
von Andreas Royer Kontakt Profil

An diesem Abend hatte ein 19-jähriger Afghane laut Polizeibericht zunächst vier junge Landsleute, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in anderen Unterkünften in Auerbach, Amberg, Schwandorf sowie Sulzbach-Rosenberg haben, als Gäste in seiner Unterkunft empfangen. Im Verlauf des Abends richteten diese vier jungen Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren ihre Aggressionen gegen einen 33-jährigen Afrikaner, der sein Zimmer auf der gleichen Etage der Unterkunft hat.

Wie Inspektionsleiter Michael Kernebeck informierte, schlugen die Täter den 33-Jährigen zunächst, dann rissen sie zwei Feuerlöscher von der Wand, versprühten den Inhalt des einen davon im gesamten Treppenhaus und warfen schließlich den entleerten Behälter aus dem 2. Stock in das Parterre hinunter. Der zweite Feuerlöscher diente ihnen als Schlagwaffe und verursachte beim Afrikaner eine Risswunde an der Stirn. Daneben hatte der Geschädigte auch Löschpulver eingeatmet.

Die Verletzungen mussten vom Rettungsdienst erstversorgt werden, anschließend kam der Geschädigte zur Überwachung in ein Krankenhaus. Nach der Tat flüchteten die vier jungen Männer in unbekannte Richtung, ihre Personalien stehen jedoch mittlerweile fest. Gegen alle wird gemäß den Angaben im Pressebericht der Inspektion wegen Verdachts des Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung sowie wegen Beeinträchtigung von Nothilfemitteln und Sachbeschädigung ermittelt.

Weil dies nicht das erste Mal war, dass der 19-jährige Unterkunftsbewohner "unliebsame Gäste" zu sich nach Sulzbach-Rosenberg einlud, wird laut Polizei seine Verlegung in eine andere Unterkunft in Absprache mit der Regierung der Oberpfalz vorangetrieben.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.