17.05.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Klimaschutzwoche des Landkreises spricht mit Ausstellungen im LCC den Normalverbraucher an Weite Sätze beim Energie-Dreisprung

Klimaschutzwoche des Landkreises spricht mit Ausstellungen im LCC den Normalverbraucher an

Zur Eröffnung der Klimaschutzwoche versammelt (von links): Klimaschutzkoordinator Joachim Scheid, Professor Frank Späte von der OTH Amberg-Weiden, ZEN-Vorsitzender Richard Gaßner, Bürgermeister Michael Göth, Martin Meiller vom Institut Fraunhofer Umsicht, Landrat Richard Reisinger und VHS-Leiter Manfred Lehner. Bild: müb
von Autor GACProfil

"Make this planet great again", zitierte Landrat Richard Reisinger den französischen Präsidenten Emanuel Macron - zu deutsch: "Macht diesen Planeten wieder großartig." Wenn ein französischer Präsident für einen Ratschlag an seinen amerikanischen Amtskollegen die englische Sprache benutze, unterstreiche das die Dringlichkeit des Anliegens.

In seiner Eröffnungsansprache zur Klimaschutzwoche 2018 des Landkreises Amberg-Sulzbach im LCC kam Reisinger von der Weltpolitik schnell zum Klimaschutz vor Ort. Der Energie-Dreisprung aus Sparen, Effizienz und Erneuerbarkeit könne von Privatleuten und öffentlichen Stellen geleistet werden. Mit einem Dank an den Klimaschutzbeauftragten des Landkreises, Joachim Scheid, sowie alle Referenten und Organisatoren eröffnete der Landrat die Klimaschutzwoche.

Bürgermeister Michael Göth stellte in seinem Grußwort fest, die beiden Ausstellungen, die zur Zeit im Foyer des LCC zu sehen sind, sprächen den Normalverbraucher an. Die Stadt Sulzbach-Rosenberg habe beim Energie-Dreisprung schon weite Sätze gemacht, zum Beispiel bei der Straßenbeleuchtung und der Beleuchtung öffentlicher Gebäude.

Mit mehr E-Mobilität und einem verbesserten öffentlichen Nahverkehr könne auch noch mehr erreicht werden. ZEN-Vorsitzender Richard Gaßner sagte, die Energiewende könne nur gelingen, wenn Gemeinden sie als Pflichtaufgabe begreifen würden. Ein wesentlicher Punkt sei dabei, die Kinder in Kindergärten und Schulen zu Partnern zu machen.

Volkshochschulleiter Manfred Lehner stellte fest, dass der Landkreis mit seinem im wesentlichen vom ZEN entwickelten Nachhaltigkeitsansatz bayernweit führend sei. Am Ende kam er auch zur Weltpolitik: Zehn Millionen Arbeitsplätze bestünden weltweit im Bereich Erneuerbare Energien. Das zeige, dass nachhaltiges Wirtschaften erfolgreich sei.

Klimaschutzwoche

"Energiewende" - Leihausstellung der Regierung der Oberpfalz

"Klimawandel - Klimaschutz" - Ausstellung des Deutschen Alpenvereins

___

Weitere Informationen:

www.zen-ensdorf.de/klimaschutzwoche.html

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp