17.12.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Koller überreicht Schreiben an Feuerwehr Großalbershof Minister verspricht Förderung

2. Bürgermeister Günter Koller steht seit mehreren Monaten in intensivem Kontakt mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der auch für das Feuerwehrwesen im Freistaat zuständig ist.

2. Bürgermeister Günter Koller (Dritter von links) überreichte zusammen mit Vertretern der CSU-Fraktion an den Kommandanten Alexander Luber und den Vorsitzenden Manfred Friedrich der Feuerwehr Großalbershof das Unterstützungsschreiben des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann sowie seinen erneuten Antrag an den Stadtrat. Bild: paf
von Autor PAFProfil

Nun hat sich Herrmann mit guten Nachrichten an Koller gewandt: "Ich bin froh, dass ich von Minister Herrmann die Zusage erhalten habe, dass der Freistaat den Neubau eines einfachen Gerätehauses mit sanitären Anlagen in Großalbershof mit 21,8 Prozent fördern wird. Bei geschätzten Baukosten von 265 000 Euro sind damit Fördergelder in Höhe von 57 750 Euro zugesagt", schilderte Koller aus seinem Kontakt mit dem Minister.

Nun sei es an der Stadt, die Hinhaltetaktik der Feuerwehr Großalbershof gegenüber zu beenden und ein gebrauchtes Fahrzeug anzuschaffen, ein Grundstück zur Verfügung zu stellen und den Neubau in den Haushalt einzustellen. "Wenn es um unseren Haushalt so rosig bestellt ist, wie der Bürgermeister regelmäßig verkündet, warum steht das Gerätehaus in Großalbershof nicht schon längst? Schließlich handelt es sich bei Brandschutz und Feuerwehr um eine städtische Pflichtaufgabe", so Koller.

Um endlich voranzukommen, habe er in der vergangenen Stadtratssitzung erneut einen Antrag mit den genannten Themen eingebracht. "Ich habe bereits im Februar dieses Jahres einen nahezu wortgleichen Antrag gestellt, der in den größten Teilen unbearbeitet blieb. Ich bin jedoch nicht bereit, hier nachzugeben. Brandschutz ist Pflichtaufgabe. Es gilt: Pflicht vor Kür!"

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.