Konfirmation in der Christuskirche
Glaube als Leitpfosten

16 junge Christen feierten am Sonntag mit den Familien ihre Konfirmation in der Christuskirche. Bild: Foto-Neuber
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
25.03.2018
193
0

Unter feierlichem Orgel- und Posaunenklang zogen 16 Jugendliche mit Stadtpfarrer Dr. Roland Kurz, Vikar Stefan Fischer und Diakonin Sabrina Schmidt in die Christuskirche ein, um ihr Taufversprechen zu erneuern. Sie wurden in die Gemeinschaft der erwachsenen Christen aufgenommen.

Vikar Stefan Fischer zeigte am Anfang seiner Predigt einen schwarz-weißen Leitpfosten, wie sie alle 50 Meter an der Straße stehen. "Leitpfosten geben Orientierung und Sicherheit", sagte der Vikar. Er verglich das Leben mit einer Straße. Da gebe es gerade Strecken, auf denen es einem blendend gehe, aber manchmal auch scharfe Kurven, die einen ausbremsen. Für solche Momente brauche es Leitpfosten. Im Leben der Konfirmanden, stellte der Prediger fest, habe es schon viele solcher Leitpfosten gegeben, die Eltern und Großeltern, vielleicht auch gute Freunde, Lehrer und Paten.

Jetzt Eigenverantwortung

Mit der Konfirmation beginne ein neuer Lebensabschnitt und die eigenverantwortete Reise durchs Leben stehe an. "Ich kann euch nicht versprechen, dass Konfirmierte immer eine Antwort auf die Frage Warum wissen und nie vom Weg abkommen", schloss der Vikar, "aber in Gott und eurem Glauben habt ihr einen Leitpfosten, der euch weiterhelfen kann, damit der Weg durchs Leben gelingt." Nach der Tauferinnerung sprachen die Konfirmanden das Glaubensbekenntnis, was bei der Taufe noch die Eltern und Paten für die Mädchen und Jungen übernehmen mussten.

Diakonin Schmidt stellte ihnen die Konfirmationsfrage, auf die sie mit einem festen "Ja, mit Gottes Hilfe" antworteten. Zusammen mit der ganzen Gemeinde beteten sie das Vaterunser. Dann segneten Diakonin Schmidt, Pfarrer Dr. Kurz und Vikar Fischer die Jugendlichen ein.

Hans-Peter Pickel, der stellvertretende Vertrauensmann des Kirchenvorstands, gratulierte den Jugendlichen und lud sie ein, sich auch weiterhin in der Gemeinde zu engagieren. Es liege an ihnen, jetzt als mündige Christen ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Auch Anja Pilhofer von der Gemeindejugend beglückwünschte die Konfirmanden und wies auf die Angebote der Gemeinde für junge Leute hin.

Orgel und Posaunenchor

Als mündige Christen feierten die Konfirmanden zusammen mit ihren Familien und den anderen Gottesdienstbesuchern das Abendmahl. Für die feierliche musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes sorgten Kirchenmusikdirektor Gerd Hennecke, der die Orgel spielte und den Kirchenchor leitete, sowie der Posaunenchor unter dem Dirigat von Doreen Deyerl. Die Gemeindejugend bot während des Gottesdienstes Kinderbetreuung an, so dass auch für die Jüngsten gut gesorgt war und sie sich nicht langweilten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.