Krippenspiel in Herz jesu Rosenberg
Frohe Botschaft im Herzen

Die Hirten bringen dem Kind ihre Geschenke und beten Jesus an. Bild: mtm

Jesus als größtes Geschenk: Ein wirklich beeindruckendes Krippenspiel boten die Kinder in der Herz-Jesu-Kirche Rosenberg. Über 50 Mitwirkende füllten den Altarraum.

Vor allem die Jüngsten aus der Pfarrei und ihre Familien kamen am Nachmittag des Heiligen Abends in die Herz-Jesu-Kirche in Rosenberg. Pfarrer Saju Thomas begrüßte die versammelte Gemeinde und stimmte mit einem Gebet auf das Weihnachtsgeschehen ein. In einem kurzen Spiel kamen zwei Kinder mit Geschenken und dachten über den Sinn des Schenkens an Weihnachten nach. Mit dem Gedanken: Jesus ist eigentlich das größte Weihnachtsgeschenk leiteten sie zum Krippenspiel über.

Nach dem Evangelium

Eindrucksvoll zeigten über 50 Rosenberger Kinder und Jugendliche, verkleidet als Maria und Josef, Hirten, Engel, Römer, Wirte und Bewohner von Nazareth und Bethlehem, die Geburtsgeschichte Jesu, wie sie im Lukas-Evangelium überliefert ist.

Sie lief vom Aufruf zur Volkszählung in Nazareth durch die Römer über die mühselige Herbergssuche mit vielen Enttäuschungen an den überfüllten Herbergen bis zur Geburt Jesu im ärmlichen Stall. Der Engelschor sang den Hirten die frohe Botschaft und lud sie zum Besuch an der Krippe ein. Mit Geschenken bepackt machten sie dem Gotteskind ihre Aufwartung. Am Schluss kamen wieder die zwei Kinder mit ihren Gaben, um Jesus eine Freude zu bereiten. Sie beschenkten sich gegenseitig und stellten fest, dass Jesus sicher die meiste Freude daran hat, wenn sich die Menschen gegenseitig eine Freude bereiten.

Applaus war der Lohn für die Mühe aller Mitwirkenden unter der Regie des Kindergottesdienstteams. In den Fürbitten zeigten die Mädchen und Buben symbolisch, welches Geschenk Jesus uns Menschen macht und baten ihn darum. Die Weihnachtslieder wurden von Sebastian Brandl (Orgel), Regina Brandhuber (Piano), Martin Morgenschweis und Philipp Bublitz (Trompete) begleitet. Zum Vaterunser durften sich alle Kinder im Altarraum versammeln und sich als Zeichen des Weihnachtsfriedens die Hände reichen.

Mit dem Segen sandte Pfarrer Saju die versammelte Gemeinde aus und wünschte allen einen gesegneten Heiligabend. Bevor es nach Hause ging, brachten die Kinder ein Geburtstagsgeschenk für Pfarrer Saju Thomas und gratulierten im Namen aller Gottesdienstbesucher zum 49. Geburtstag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.