04.05.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

LeA-Begegnungsnachmittag in Rosenberg Die Heimat auf der Zunge tragen

Eingeladen sind alle LeA-Gruppen aus Amberg und dem Landkreis zum jährlichen Begegnungstreffen. Der Saal des Kettelerhauses ist komplett besetzt - von über 100 Frauen und gerade mal sechs Männern. Ist Lebensqualität im Alter nur etwas für Frauen?

Zusammen mit den LeA-Kursleiterinnen und dem Mundart-Poeten Dieter Radl (Dritter von links) eröffnet KEB-Geschäftsführer Johann Bauer (Vierter von links) das Begegnungstreffen. Bild: hka
von Helga KammProfil

Für "Menschen ab der Lebensmitte" bietet die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) jeweils im Frühjahr und im Herbst Kurse an mit einem Trainingsprogramm für Körper, Geist und Seele. Dabei geht es um Lebensqualität im Alter (LeA) und wie Menschen selber dazu beitragen können. Zum jährlichen Begegnungsnachmittag treffen sich Kursleiterinnen aller 15 LeA-Gruppen mit ihren Teilnehmern, heuer im Kettelerhaus in Rosenberg. Allerdings waren es fast nur Frauen die Johann Bauer, KEB-Geschäftsführer und -Bildungsreferent, begrüßte.

Ein Mann aber war der Einladung gefolgt und sorgte für Heiteres und Besinnliches in Mundart: Dieter Radl, Lehrer im Ruhestand, bekannter Mundartdichter und Erzähler. "Wäi mir da Schnowl gwaggsn is" heißt sein Büchlein. Und ebenso redete und erzählte er. "Von der Generation her gehöre ich eigentlich zu Ihnen", gestand der 76-Jährige, und die Reaktion der Zuhörer auf seine Geschichten und Gedichte kommentierte er mit: "I soch eng nix Neis." Den Oberpfälzer Dialekt - derb bis ganz feinfühlig und unglaublich lautmalerisch - als Kulturgut erhalten, "die Heimat auf der Zunge tragen", das sei sein Anliegen, erklärte er. In seinen Gedichten beschreibt er seine Kindheit in der Sulzbacher Bindergasse, die Maiandachten, das "Boafatzlaafn im Summa", die Kinderspiele "aaf da Gass mit am Bolm, ana Krein und an Schussaloch".

Da schmunzelten die Frauen im Kettelerhaus, ja genauso war's, kamen die Erinnerungen hoch. Nach Kaffee und Kuchen, einem Sitztanz und weiteren Beiträgen von Dieter Radl klang der Nachmittag mit spirituellen Gedanken aus.

Lebensqualität im Alter

Lebensqualität im Alter (LeA) ist ein Kurs für Menschen ab der Lebensmitte - ein Trainingsprogramm für Körper, Geist und Seele. LeA trägt dazu bei, die Gesundheit zu erhalten, die Selbstständigkeit zu fördern, die Beziehungsfähigkeit zu erweitern und das eigene Älterwerden sinnvoll zu gestalten. In regelmäßigen Gruppentreffen werden Bausteine aus vier Bereichen kombiniert: Gedächtnis - mit Spaß fit bleiben, Bewegung - beweglich bleiben und sich entspannen, Alltagskompetenzen - mit den Veränderungen im alltäglichen Leben umgehen und Lebenssinn - sich mit Sinnfragen auseinandersetzen und Kraftquellen im Glauben finden. (hka)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp