27.02.2018 - 16:50 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Leistungsschau der Auszubildenden im Metzgerhandwerk Kreativ an der Platte

Praktisch und appetitlich, aber auch künstlerisch und sehenswert fallen sie aus, die Wettbewerbsbeiträge bei der Leistungsschau der Fleischerjugend. Das Auge isst hier mit.

Die beteiligten Auszubildenden mit den Ehrengästen nach dem Wettbewerb im Beruflichen Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg. Bilder: mfh (6)
von Externer BeitragProfil

(mfh) Zum 18. Mal zeigte die Fleischerjugend bei der Leistungsschau in der Berufsschule ihr Können. Die hohe Teilnehmerzahl von 35 Lehrlingen führe die Bedeutung dieser Veranstaltung deutlich vor Augen, sagte Oberstudiendirektor Bernhard Kleierl.

Der Schulleiter wörtlich: "Diese mit viel Können und Hingabe angefertigten handwerklichen Produkte einer gelungenen dualen Ausbildung von Betrieb und Berufsschule haben es mehr als verdient, der Öffentlichkeit in einem würdigen Rahmen präsentiert zu werden." Er unterstrich damit auch die Entscheidung der Innung, in Süddeutschland die dreijährige Ausbildung beizubehalten.

"Die Veranstaltung ist auch als Werbung für die Leistungsfähigkeit der Betriebe und der Ausbilder zu sehen", erklärte Bürgermeister Michael Göth. Die Zukunft des Handwerks werde auch von einer fundierten Ausbildung mitbestimmt.

Dass die Teilnehmer auf eine solide Basis aufbauen können, zeigten die Platten, die sie der Jury und ihren Angehörigen zur Schau stellten. Sie deckten die ganze Bandbreite von praktisch und appetitlich bis künstlerisch und sehenswert ab.

Im Bereich Fingerfood stachen zwei Platten sofort ins Auge. Die Zweitplatzierte Elisabeth Graf hatte sich dem Thema Amerika gewidmet. Wie sie lernt Tajek Zaker sein Handwerk in der Auerbacher Metzgerei Humsberger. Seine Arbeit rund um die bayerische Brotzeit honorierte die Jury mit dem ersten Preis. Darauf darf er als Auszubildender im ersten Lehrjahr besonders stolz sein.

Auch die Präsentation von Fleischspezialitäten und Aufschnittplatten verdienten durchaus die aus dem Kunstsektor stammende Bezeichnung Exponat. Farbwahl bei der Dekoration, Themenbereich und Darstellung führen genau in die künstlerische Ecke. In der Kategorie Fleischspezialitäten holte sich Selina Haas (Metzgerei Lotter, Sulzbach-Rosenberg) den begehrten Pokal vor Eric Haas (Metzgerei Bär, Sulzbach-Rosenberg). Bei den Aufschnittplatten behauptete sich Mehmet Bozkart (Metzgerei Lotter, Amberg) mit dem Thema Summerfeeling als Bester. Das stimmige österliche Arrangement von Stephanie Hierl (Metzgerei Hirsch, Hohenkemnath) wurde mit dem zweiten Platz belohnt.

Bei der anschließenden Verkostung gewannen die Gäste auch Eindrücke der geschmacklichen Komponente. Einen Einfluss auf die Bewertung hatte das jedoch nicht mehr. Aber die Worte des Obermeisters der Metzgerinnung Amberg-Sulzbach, Daniel Hirsch, klangen noch einmal nach: "Wenn ich mir die mit viel Engagement erstellten Arbeiten unserer Jugend so ansehe, dann brauche ich mir um die Zukunft unseres Handwerks keine Sorgen machen."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp