11.03.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Loderhof-Siedler ziehen Jahresbilanz Gegen Ausbaubeiträge

Ehrungen für langjährige Mitglieder, ein Vortrag über Medikamenteneinnahme und ein Ausblick stehen bei der Hauptversammlung der Loderhof-Siedlern im Mittelpunkt. Vorsitzender Hans Gmeiner macht dabei deutlich, dass die Siedler weiter auf Kontinuität setzen.

Apothekerin Anette Sawhney informierte die Loderhof-Siedler über die richtige Einnahme von Medikamenten.
von Redaktion OnetzProfil

Im Gasthaus Mutzbauer in Breitenbrunn zog Vorsitzender Hans Gmeiner bei der Siedler- und Eigenheimgemeinschaft Loderhof eine zufriedenstellende Jahresbilanz. Er berichtete über die verschiedenen Tätigkeiten und Termine des vergangenen Jahres. Stadträtin Hildegard Geismann übermittelte die Grüße von Bürgermeister Michael Göth und überreichte der Gemeinschaft eine Spende. Anna-Margarete Hartmann erinnerte als 2. Vorsitzende an die Unterschriftenaktion in Sachen Straßenbaubeiträge, für deren Abschaffung sich der Siedlerbund maßgeblich einsetzt. Der Vortrag zum Thema "Medikamenteneinnahme" von Apothekerin Anette Sawhney, die bei der St.-Anna-Apotheke beschäftigt ist, zeigte auch ein grundsätzliches Problem vieler Vereine und Gemeinschaften - die Überalterung. Hier trug der Vorstand eingangs mehrere Maßnahmen vor, wie der rückläufigen Zahl von Mitgliedern entgegengewirkt werden soll.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Neben den 25- und 30-jährigen Jubilaren erhielten Paul Royer, Margit Zimmermann, Marianne Widmann und Wirtin Kuni Mutzbauer eine Urkunde mit Geschenk für ihre 50-jährige Treue. Zwei Mitglieder, die gar auf eine 60-jährige Mitgliedschaft im Siedlerbund zurückblicken können, hatten sich entschuldigt. Sie werden die Ehrung bei einem Besuch des Vorstands erhalten.

Ein Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2018 rundete die Versammlung ab. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Besichtigung des Bauhofs, ein Besuch des Klärwerks in Rosenberg und natürlich das bewährte Straßenfest am 8. Juli in der Schillerstraße.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.