10.09.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Malwettbewerb des Fördervereins Stadtmuseum Kreative kleine Künstler

"Rose trifft Lilie", hieß das Motto beim Malwettbewerb des Fördervereins Stadtmuseum, und 13 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren nahmen am traditionellen Wettstreit teil. Ziel der kreativen Aktion ist es, Museum und Ortsgeschichte erlebbar und lebendig zu machen.

von Autor BMRProfil

Die Siegerehrung sah lauter fröhliche Gesichter. Nach einer kurzen Einführung in die Gründungs-Sagen der beiden Stadtteile durch Fördervereinsvorsitzenden Peter Lang gestalteten die Teilnehmer unter Betreuung von Grete Gebhard und Ingrid Lang schöne, fantasievolle Bilder zum Rahmenthema. Für Getränke und Brezen war gesorgt.

Schwierige Aufgabe

Die Jury mit 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein stand anschließend vor der schwierigen Aufgabe der Bewertung. Die hochwertigen Preise hatte der Förderverein finanziert. In einigen Gruppen musste wegen Gleichwertigkeit oder geringer Teilnehmerzahl auf weitere Unterscheidung der Platzierungen verzichtet werden.

Neben einer Menge an Spaß und Unterhaltung gab es viele attraktive Gewinne, und am Ende der Veranstaltung ging kein Kind mit leeren Händen nach Hause. Bürgermeister Michael Göth lobte die Kreativität der kleinen Künstler und das Engagement des Fördervereins Stadtmuseum.

Gewonnen haben schließlich in der Gruppe 6 bis 8 Jahre: 1. Preis Maxima Sichelstiel (Playmobil Country), Gruppe 9 bis 12 Jahre: 1. Preis Indra Roßmann (eine Plüschfigur), 2. Preis Antonie Müller (Lego Friends) und 3. Preis Maximilian Uhl (ferngesteuertes Geländeauto); in der Gruppe 11 bis 14 Jahre wurde der 1. Preis aufgrund guter Leistungen geteilt zwischen Johanna Bauer (Spielesammlung) und Leonhard Sichelstiel (Trekking-Rucksack).

Zum Weihnachtskonzert

Als nächste Aktivität des Fördervereins, so gab Peter Lang bekannt, ist ein Weihnachtskonzert am Montag, 4. Dezember, in der Nikolauskapelle des Sulzbacher Schlosses in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik geplant.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.