29.06.2016 - 09:52 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Neue Ampelanlage samt Transportanhänger für Jugendverkehrsschule interkommunal angeschafft Voller Einsatz für die Sicherheit

Für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr wird enormer Aufwand betrieben. Die Verkehrserzieher der Polizei leisten dafür jährlich jeweils 650 Stunden ihrer Dienstzeit. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei die mobile Ampelanlage, die mittlerweile in die Jahre gekommen ist. Aktuell konnten dafür keine Ersatzteile mehr beschafft werden, was eine Neuanschaffung unumgänglich machte.

Inspektionsleiterin Stefanie Püttner, Bürgermeister Michael Göth und die beiden Verkehrserzieher Uwe Aulinger und Bernhard Ziegler (ab Vierte von rechts) schalteten vor den Vertretern der Sachaufwandsträger im Hof der Polizei im Schloss die Ampel auf Grün. Bilder: Royer (2)
von Andreas Royer Kontakt Profil

Zukunft gesichert

Damit wird die Zukunft der Jugendverkehrsschule, die von den Polizei-Verkehrserziehern Uwe Aulinger (Sulzbach-Rosenberg) und Bernhard Ziegler (Auerbach) betreut wird, gesichert. Die bewährte Radfahrausbildung der Kinder kann durch die Polizei so weiter gewährleistet werden.

Oberkommissarin Stefanie Püttner bedankte sich als Leiterin der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg für die schnelle und unbürokratische Neuanschaffung, die mit dem finanziellen Engagement der beteiligten Städte und Gemeinden einherging. Es sei nach wie vor von unschätzbarem Wert, in die Ausbildung der jüngsten Fahrradfahrer zu investieren. Die gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen Behörden stellte die PI-Chefin als vorbildlich heraus.

Vorbildliche Arbeit

Bürgermeister Michael Göth schloss sich dem Lob für die Sachaufwandsträger an, in deren Zuständigkeitsbereich die Schulen liegen, die auch die Jugendverkehrsschule durchführen. Den beiden Verkehrserziehern Uwe Aulinger und Bernhard Ziegler bescheinigte er vorbildliche Arbeit, mit der die beiden Polizisten immer auch auf neue Situationen eingehen, um die Kinder bestmöglich auf den Straßenverkehr vorzubereiten.

Möglich machte die Anschaffung der neuen Ampelanlage samt Transportanhänger eine interkommunale Zusammenarbeit mit den Beteiligten Landkreis Amberg-Sulzbach, Auerbach, Edelsfeld, Freihung, VG Hahnbach, Schulverband Illschwang-Birgland, Grundschulverband Königstein-Hirschbach, Schulverband Neukirchen-Etzelwang, Poppenricht, Sulzbach-Rosenberg und Vilseck.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.