06.05.2018 - 15:42 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Neues Leben im Leerstand Eine Waage als Leuchtturm

Das "allerletzte Bier" ist getrunken und hatte Symbolkraft. Mit dem Abschluss der Sanierung des ehemaligen Gasthauses "Zur Waage" bricht für viele Beteiligte im Herzen Rosenbergs eine neue Ära an. Ein markanter Leerstand wird mit Leben erfüllt. Das war dem Bauherrn ein künstlerisches Schmankerl wert.

von Andreas Royer Kontakt Profil

Biokonstrukt-Geschäftsführer Stefan Thar war schon etwas stolz auf die in relativ kurzer Zeit geschaffte Verwandlung der Waage und des Geismann-Anwesens zu einem Gebäude, das Platz für zehn Wohnungen und die Arztpraxis von Dr. Salim Martin bietet (SRZ berichtete).

Die versammelten Vertreter der Kommunalpolitik, Wirtschaft und Banken sowie die Freunde Rosenbergs und die Redaktion des Dorfmagazins Rosenbladl hörten die guten Nachrichten gerne, sprachen gar von einem neuen Schmuckstück. "Wir können das Gebäude am Ende des Monats für die Arztpraxis freigeben", verkündete Stefan Thar zum Abschluss des gesamten Vorhabens. Wie üblich bei solchen Einladungen, fehlten auch Worte des Dankes an die am Bau beteiligten Kräfte nicht. Thar nannte dabei seine Freunde und Ratgeber, die Planer, Handwerker, die Stadt Sulzbach-Rosenberg, das Rosenbladl-Team sowie Dr. Salim Martin für die "durchwegs vorbildliche Zusammenarbeit". "Nach der Sanierung hat das Gebäude eigentlich den Charakter eines Neubaus", merkte der Baubiologe an, der zudem auf die positiven Effekte seiner Vorgehensweise und die Fördermöglichkeiten in Sanierungsgebieten einging.

Auch Dr. Salim Martin freute sich über den rasanten Baufortschritt, und lobte die guten menschlichen Kontakte während der Ausführung. "Ich darf sogar sagen, dass zwischen Stefan Thar und mir eine echte Freundschaft entstanden ist. Es ist schier unglaublich, dass die Sanierung der Waage schon nach elf Monaten abgeschlossen ist, erklärte der Rosenberger Internist.

Gemäß Festredner Martin Franitza hatte die Waage für Rosenberg schon immer ein wichtige soziale Funktion, die sie nach Eröffnung der Gemeinschaftspraxis auch wieder einnehmen könne. "Die Waage ist für Sulzbach-Rosenberg ein Leuchtturm-Projekt. Es zeigt, was mit Sachverstand und Willen möglich ist."

Und damit nach Ansicht des Laudators bei uns noch mehr solcher Projekte zügig angegangen werden können, sei es nötig, die Besitzer und Interessenten über Fördermöglichkeiten restlos aufzuklären. "Ich persönlich hoffe, dass der rote Teppich für Stefan Thar in Sulzbach-Rosenberg liegt und hier auch regelmäßig gepflegt, geputzt und gesaugt wird."

Neuer Blickfang

Zum Rückblick von Sepp Lösch, der die Waage-Historie reflektierte, schenkte das Rosenberger Brauhaus von Stephan Kalkbrenner ein belgisches Witbier aus, die Bäckerei Fischer bot mit belegten XXL-Brezen die entsprechende Unterlage dazu. Als absoluten Höhepunkt, optischen Blickfang und als Erinnerung an die jahrhundertelange Wirtshaustradition enthüllte der Bauherr schließlich ein Wirtshaus-Zoigl, das die Schlosserei Kalkbrenner einer historischen Beschreibung nachempfand.

___

Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/

Es ist schier unglaublich, dass die Sanierung der Waage schon nach elf Monaten abgeschlossen ist.Dr. Salim Martin

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.