02.01.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Polizei findet Marihuana bei Jugendlichen – 15-Jährige mit Vollrausch – 19-jähriger als ... Viel Stoff zum Jahreswechsel unterwegs

Marihuana war am Wochenende in der Herzogstadt keine Mangelware: Der Amberger Einsatzzug stoppte am Freitag gegen 14.30 Uhr in der Fürstenmühlstraße einen BMW. Bei dem Fahrer (19) bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten, ein Schnelltest schlug positiv auf Cannabis an. Der junge Mann gab zu, einen Joint geraucht zu haben, und wurde zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht. Den Führerschein durfte er vorerst behalten.

von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Eine Mitteilung über zwei verdächtige Männer im Bereich der Schießstätte ging bei der Polizei am Samstag gegen 22 Uhr ein. Eine Streifenbesatzung entdeckte dort zwei junge Männer an der Ecke Stollengasse, die allerdings bei ihrem Anblick die Flucht ergriffen. Während ein 16-Jähriger sofort festgenommen werden konnte, war sein Begleiter entkommen. Bei der Flucht entledigte er sich eines Tütchens mit geringen Mengen Marihuana. Auch der 16-jährige Schüler hatte ein Tütchen mit Marihuana dabei, das er wegzuwerfen versuchte. Es wurde aber sichergestellt. Der Minderjährige zeigte sich absolut unkooperativ, wollte keinerlei Angaben zu seinem Begleiter machen und wurde zur Wohnung der Mutter gebracht. Hier entdeckten die Beamten im Jugendzimmer weitere Rauschgiftutensilien. Der Schüler wurde schließlich in die Obhut seiner Mutter entlassen, die Ermittlungen nach dem Begleiter dauern noch an.

Am Samstag gegen 23.40 Uhr kontrollierten Zivilfahnder in der Bayreuther Straße einen 16-jährigen Schüler. Dieser hatte ein Tütchen mit geringen Mengen Marihuana einstecken. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Schüler an der elterlichen Wohnung abgeliefert.

Bereits um 19 Uhr war am Sonntag die Silvesterparty für eine 15-Jährige gelaufen. Sie war bei Freunden, um mit ihnen den Jahreswechsel zu feiern, und hatte wohl bereits beim Vorglühen zu viel Alkohol erwischt - sie kollabierte in den frühen Abendstunden. Mit einer Alkoholvergiftung kam sie in bewusstlosem Zustand auf die Kinderintensivstation ins Amberger Klinikum. Wie viel und welche Art von Alkohol sie getrunken hatte, konnte nicht ermittelt werden. Es ergaben sich aber Hinweise, dass das Mädchen in letzter Zeit öfter dem Alkohol zugesprochen hatte. Die Eltern wurden verständigt, das Jugendamt wird ebenfalls informiert.

Seinem übermäßigen Alkoholkonsum war es wohl zuzuschreiben, dass ein 19-Jähriger auf einer Silvesterparty jede Beherrschung verlor. Am Neujahrstag gegen 1 Uhr begrapschte er mehrfach eine 18-jährige Studentin. Der Aufforderung aufzuhören kam er nur zögerlich nach, nach seiner Meinung dürfe er "hinlangen", wo er wolle. Der Gastgeber bat den Sittenstrolch vor die Tür, erhielt aber dort vom 19-Jährigen einen Faustschlag gegen den Kopf und ging mit einer Platzwunde zu Boden.

Die Polizei wurde erst am Neujahrstag informiert, als der 19-jährige Gastgeber Anzeige erstattete. Gegen den Täter wurde nun ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung eröffnet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.