17.05.2018 - 16:24 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Polizeiinspektion setzt Kontrollen fort Gaspedal und Finger im Blick

Polizeiinspektion setzt Kontrollen fort - 14 Temposünder beanstandet

Neben Tempokontrollen kümmerte sich die Polizei in dieser Woche - wie hier in der Hofgartenstraße - auch um "Handy-Sünder". Bild: Polizei
von Andreas Royer Kontakt Profil

Unterm Strich geht es bei solchen Aktionen immer um die Verkehrssicherheit. Beamte der örtlichen Polizeiinspektion setzten diese Woche ihre Kontrollen fort und achteten dabei besonders auf Temposünder, Handybenutzer und Gurtmuffel.

Sowohl am Montag als auch am Mittwoch richteten die Ordnungshüter laut Pressebericht auf dem Autobahnzubringer bei Pesensricht eine Kontrollstelle ein, um mit einem Laser-Handmessgerät die Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer zu überprüfen. Dabei mussten insgesamt 14 Kraftfahrzeugführer wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit beanstandet werden, eine Quote, die in Relation zum Zeitaufwand etwa im Durchschnitt liegt.

Während die Kontrollen für vier Verkehrsteilnehmer mit gebührenpflichtigen Verwarnungen in Höhe von bis zu 30 Euro abgingen, musste gegen zehn Autofahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Bei Letzteren kristallisierten sich unter anderem zwei Pkw-Fahrer als "Spitzenreiter" heraus. Sie rasten jeweils am Montagvormittag und am Mittwochnachmittag mit 134 statt der erlaubten 100 km/h auf die Kontrollstelle zu. Für dieses Fehlverhalten wird ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro fällig, außerdem gibt es einen Punkt in Flensburg obendrein.

Im Verhältnis noch schneller unterwegs war der osteuropäische Chauffeur eines Sattelzuges einer oberfränkischen Spedition. Statt der für ihn geltenden Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h war der Berufskraftfahrer aus Richtung Autobahn mit gemessenen 102 Stundenkilometern unterwegs. Zur Realisierung des Bußgeldverfahrens musste der Mann an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 190 Euro hinterlegen. An seinem Job im Speditions-Lkw wird ihn das demnächst fällige einmonatige Fahrverbot vorübergehend hindern.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.