02.05.2018 - 11:48 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Raiffeisen-Förderpreis an Organisationen im Landkreis: Online-Stimmen bares Geld wert

"Wir haben hier einen ganzen Saal voll glücklicher Menschen." Raiffeisen-Vorstandsmitglied Martin Sachsenhauser blickt zufrieden in die Runde. In der Tat: Zehn Vereine halten Schecks in die Höhe, sie haben beim Förderpreis abgesahnt. Insgesamt kommen rund 21 500 Euro zusammen. Und nächstes Jahr geht es weiter.

Die glücklichen Preisträger, die Raiffeisen-Organisatoren und die Jury-Mitglieder freuten sich gemeinsam über den Erfolg der Aktion. Bild: Gebhardt
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Zunächst konnten sich alle Vereine und sozialen Institutionen aus dem Genossenschaftsgebiet für den neuen Förderpreis der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg bewerben. Anschließend wählte eine sechsköpfige Jury zehn Vereine für die Votingphase aus.

Abstimmung im Internet

Ab Anfang April hieß es dann für die Vereine, fleißig die Werbetrommel zu rühren. Denn über ein Online-Voting wurde das Projekt mit den meisten abgegebenen Stimmen zum Sieger gewählt: Im Internet konnte abgestimmt werden über die Vorhaben, die viele Vereine eingereicht hatten. Nach der dreiwöchigen Voting-Phase standen nun die Sieger fest. Am Anfang der Preisverleihung im großen Saal des Rathauses war die Spannung enorm, denn jeder der zehn Vereine hätte den 1. Preis über 3500 Euro gewinnen können.

Die Bläsergruppe der Walter-Höllerer-Realschule eröffnete die Veranstaltung, und Vorstandsmitglied Erich Übler sah den Förderpreis als "moderne Interpretation der Werte unserer Genossenschaftsbank". Anschließend freute sich Markus Eichenseer vom Gewinnsparverein über den Erfolg des Preises.

Schließlich startete Martin Sachsenhauser mit der Verleihung des Förderpreises. Um es möglichst spannend zu machen, fing er hinten an: Der 5. Preis über 1000 Euro ging an die Dorfgemeinschaft Matzenhof-Gronatshof für den Ausbau des Dorfstodls. Der FC Edelsfeld erhielt den 4. Preis über 1250 Euro für die Renovierung der Sanitäranlagen im Sportheim. Den 3. Platz belegte die Freiwillige Feuerwehr Holnstein-Mittelreinbach: Sie bekam eine Spende über 1750 Euro für die Anschaffung einer Wärmebildkamera.

Ganz knapp, mit nur zwei Stimmen Vorsprung, holte sich der Katholische Burschenverein Hahnbach mit dem 2. Platz 2500 Euro für die Renovierung des Jugendheims. Und die Sieger des Förderpreises erhielten eine Spende über 3500 Euro für das Projekt "Buch macht Schule". Den 1. Preis gewann klar die Walter-Höllerer-Realschule mit 21 Prozent der Stimmen für ihr Buchprojekt "Die Mächte der Zeit - Mercurius und der geheimnisvolle Stein der Weisen".

Danach waren noch fünf Vereine übrig, die mit voller Erwartung auf den Jurypreis hofften. Dieser wurde durch die Jury bestimmt und an die Helfer vor Ort Vilseck mit 1111 Euro überreicht. Sie wollen eine Reanimationspuppe für Ausbildungszwecke anschaffen.

Da die Raiffeisenbank aber alle eingereichten Projekte als sinnvoll und förderwürdig erachtete, gab sie zusätzlich an die übrigen vier Vereine noch eine Spende in Höhe von 500 Euro, damit niemand leer ausging. Alle anderen Vereine, die sich für den Förderpreis beworben, aber es nicht in die Votingphase geschafft hatten, erhalten ebenfalls 250 Euro für ihr gemeinnütziges Projekt. Diese Spenden werden den Vereinen Mitte Mai überreicht.

Ein großes Dankeschön ging nicht nur an alle 30 Bewerber, sondern auch an die Jurymitglieder. Geschäftsführende Verlegerin Viola Vogelsang-Reichl von Oberpfalz-Medien, Notarin Katja Rödiger, Klaus Emmerich, Vorstand des Kommunalunternehmens Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach, und Bürgermeister Michael Göth entschieden gemeinsam mit den beiden Vorstandmitgliedern Erich Übler und Martin Sachsenhauser über die Belegung der zehn Votingplätze sowie über die Vergabe des Jurypreises.

Geld verdoppelt

Neben dem Voting gab es auch die Möglichkeit, für die Projekte zu spenden. Besonders hervorzuheben ist hier der Schützenverein Edelweiß Obersdorf, bei dem zusätzlich 3300 Euro zusammengekommen sind.

Erich Übler bilanzierte am Ende: "Die Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg hat mit dem Förderpreis die Vereine mit ihren Projekten und somit die Region gestärkt. Insgesamt wurde dank des Preises eine Spendensumme von 21 411 Euro erreicht."

Der Förderpreis ist die moderne Interpretation der Werte unserer Genossenschaftsbank.Erich Übler

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.