03.09.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Rosenberger lassen sich ihr großes Fest von Regenschauern nicht vermiesen Höhenflug ins Kirwaglück

Nadine Mutzbauer und Philipp Sippl ziehen das große Los: Sie sind das Rosenberger Oberkirwapaar 2017. Trotz des durchwachsenen Wetters am Wochenende lockte die Brauchtumskirwa wieder einmal wahre Zuschauermassen "ins Dorf".

Nach dem ersten Jubel schickten die Kirwaburschen ihr neues Oberhaupt Philipp Sippl auf Luftfahrt.
von Autor BMRProfil

Zufrieden zog der Vorsitzende der Kirwagemeinschaft, Florian Kaufmann, am Sonntag eine erste Bilanz. Durch gelegentliche Regenschauer hätten sich Einheimische und Auswärtige die Stimmung nicht vermiesen lassen: "Zu vielfältig ist das Programm für Alt und Jung, als dass man bei diesem Ereignis nicht dabei sein wollte."

Am Samstagmorgen um 7 Uhr traf sich die Kirwagemeinschaft im Kettelerhaus zum Baumholen. Zimmermeister Christian Weiß führte Regie. Nach einer ordentlichen Brotzeit bei Stadtwurst und Bier im Wald ging's zurück zum Kettelerhaus. Hier putzten die Boum das Schmuckstück der Kirwa heraus, ringelten den Stamm und brachten die Kränze an. Etwas anstrengender verlief am Nachmittag das Aufstellen des Baums. Nach gut zwei Stunden war der Kraftakt geschafft. Die passende Musik dazu lieferten die Alfelder Musikanten. Das Wahrzeichen der 39. Brauchtumskirwa stand also, und das "Dorf" befand sich von da an im Ausnahmezustand. Bei durchwachsenem Wetter unterhielten am Samstagabend die Partymusiker von Stand-by die zahlreich erschienenen Zuschauer am Festplatz.

Den Sonntag läutete ein zünftiger Frühschoppen direkt am Tanzboden ein. Sofort nach dem plötzlichen Verschwinden der Moila am frühen Nachmittag nahmen die Boum, begleitet von den Birgländer Musikanten, die Suche auf. Nach und nach wurden sie in den einschlägig bekannten Örtlichkeiten fündig - zuerst bei der Feuerwehr, dann in der "Hölle" bei Getränke Wollnik und schließlich im Café Fischer. Die Boum lösten ihre Moila aus, was heißt, dass sie deren Zeche beglichen. Ein paar spontane Tanzrunden draußen auf der Straße folgten.

Dann ging's zurück zum Podium, wo die Paare von einer gespannten Menschenmenge empfangen wurden, die auf den Höhepunkt der Kirwa wartete. Kurz nach 16 Uhr klingelte der Wecker und beendete das Austanzen. Nadine Mutzbauer und Philipp Sippl fielen sich überglücklich in die Arme. Während sich das neue Rosenberger Oberkirwapaar ausgiebig feiern ließ, sorgten die Alfelder Musikanten für Stimmung unter den Gästen am Festplatz.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.