Seniorinnen als Ziel von Ausforschung
Falsche Polizistin am Telefon

Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
11.09.2017
339
0

Immer neue Betrugsmaschen tauchen auf: Am Sonntagabend erhielten zwischen 20.40 und 20.55 Uhr insgesamt drei Seniorinnen aus dem Stadtgebiet den Anruf einer angeblichen Polizeibeamtin. Diese erzählte den Damen die Geschichte von der Festnahme einer Einbrecherbande, die einen Zettel dabei gehabt habe mit der Anschrift der Angerufenen.

Vermutlich zur Vorbereitung späterer Aktivitäten stellte die falsche Polizeibeamtin dann Fragen zu persönlichen Lebensumständen und Wohnsituation der Frauen. Alle Seniorinnen erkannten aber bald die Situation, eine der Frauen kündigte sogar an, sich bei der Polizei erkundigen zu wollen, worauf das Gespräch von abrupt abbrach. Zu Forderungen oder gar weiterer Kontaktaufnahme mit den Angerufenen kam es in den drei Fällen nicht.

Dieses Kriminalitätsphänomen sei nicht neu, meinte PI-Chef Michael Kernebeck dazu. Auffallend seit, dass die Täter offensichtlich Kontakt zu Frauen mit nicht mehr so gebräuchlichen Vornamen suchen und dahinter Seniorinnen vermuten. An diesem Sonntagabend waren "Margareta" und "Rosa" im Fokus. Mit einem weiteren Auftreten dieser Masche muss gerechnet werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.