07.05.2018 - 11:32 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Turnhalle am Sonderpädagogischen Förderzentrum für 2,4 Millionen Euro saniert Bei Kosten nicht überzogen

Investitionen in die Schulen prägen auch in den nächsten Jahren die Haushalte von Kreisen, Städten und Gemeinden der Region. Im Bereich Krötensee läuft seit knapp vier Jahren die Generalsanierung des Sonderpädagogischen Förderzentrums. Dafür nimmt der Landkreis Amberg-Sulzbach als Sachaufwandsträger etwa 14 Millionen Euro in die Hand.

Über die Inbetriebnahme der Turnhalle freuten sich (von links) die Vertreter des Landkreises Thomas Raithel, Peter Rußwurm und Landrat Richard Reisinger, Schulleiterin Gisela Lehnerer sowie von den Planern Alfred Popp, Josef Spichtinger, Jochen Weiß, Norbert Klotz und Wolfgang Vogel. Bild: Stephan Huber
von Andreas Royer Kontakt Profil

Am Donnerstag erreichte die umfangreiche Maßnahme mit dem Sanierungsabschluss an der Turnhalle einen weiteren wichtigen Meilenstein. "Wir wollten eigentlich schon im August letzten Jahres die Turnhalle in Betrieb nehmen, aber durch eine notwendig gewordene Neuausschreibung kam es zu einer achtmonatigen Verzögerung", erklärte Landrat Richard Reisinger.

Trotz dieser von einer ursprünglich beauftragten Firma zu verantwortenden Verzögerung seien alle Gewerke letztlich zügig umgesetzt worden. Dank galt hier den Planern, Baufirmen und Handwerkern sowie der Schulfamilie, die während der Bauphase immer wieder mit Beeinträchtigungen zurecht kommen musste. Wie Thomas Raithel vom Gebäudemanagement des Landkreises beim Rundgang angab, ist der Bau als Einfachsporthalle mit Umkleiden, Wasch- und Nebenräumen ausgeführt. Das Kellergeschoss ist den technischen Anlagen vorbehalten. "In der sanierten Turnhalle gibt es nun eine Fußbodenheizung, LED-Beleuchtung, Fernwärmeversorgung, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie eine durch die Photovoltaikanlage unterstützte Warmwasserbereitung", so Raithel. Laut seinen Informationen würden auch die prognostizierten Kosten von rund 2,4 Millionen Euro eingehalten. Den Anteil der Fördermittel gab der Fachmann mit 895 700 Euro an. Die Sanierung der übrigen Gebäude wird noch bis zum Herbst andauern. Mit der Übergabe der Außenanlagen wird im Sommer 2019 gerechnet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.