04.04.2017 - 20:10 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Walter-Höllerer-Realschule gewährt Einblick in ihr vielfältiges Angebot Realschüler treiben`s bunt

"Heute wird es bunt!", begrüßte Zehntklässlerin Angelina Wischnewski das Publikum in der Aula der Walter-Höllerer-Realschule. Sie erläuterte, warum aus dem "Musischen" ein "Bunter Abend" wurde: Die Schüler haben noch viel mehr drauf als Musik - über 100 Kinder und Jugendliche zeigten das eindrucksvoll in einem kurzweiligen Programm an zwei Abenden.

Eindrucksvoll spielte Sophia Birzer aus der Klasse 8 a "Lux Aeterna" am Flügel. Bilder: lhc (3)
von Autor LHCProfil

Neben zahlreichen musikalischen Beiträgen zeigten die Schulspielgruppe "AAASKM" und die Tanzgruppen "No Name" und "Danceaholic" ihr Können und begeisterten die Zuschauer. Vertreter des Realschul-Fördererverbands und der Raiffeisenbank, die den Bunten Abend finanziell kräftig unterstützten, genossen mit vielen Schülern, Eltern und Schulleitern sichtlich zwei Stunden Show, Tanz und Musik.

Aula dekoriert

Tage vorher drehte sich an der Schule schon alles um den Bunten Abend, den die Lehrer Heike Temmel und Christian Joos federführend auf die Beine stellten: Täglich probten die Mitwirkenden auch außerhalb der Schulzeit, Schüler und Lehrer dekorierten liebevoll die Aula, andere bauten mit dem Hausmeister die große Bühne auf. Die Schülerfirma "WHcorporation" organisierte die Verköstigung, um die Tontechnik wurde sich gekümmert, die Live-Übertragung auf der großen Leinwand eingerichtet sowie Einladungen vom Sekretariat aus verschickt.

Schon traditionell eröffnete die Bläsergruppe den Abend, diesmal mit "Tequila" unter Leitung von Sylvia Schulz, der stellvertretenden Leiterin der Städtischen Sing- und Musikschule. Dem folgten verschiedene bunte "Elements" der Tanzgruppen - vom Streetdance und orientalischen Tänzen über "Kung Fu Fighting" bis hin zu Einlagen mit Holzscheiten zum Hit "Ich und mein Holz!" überraschten Schülerinnen mit großer Vielfalt. Dann spielte Sophia Birzer "Lux Aeterna" aus dem "Requiem for a dream" am Flügel. Mit "It's never too late" nach Tommy Emmanuel zeigte Lehrer Ludwig Pirner sein Können an der Gitarre.

Nicht geklärt

Witzig agierten die schlaue Eule, der beliebte Esel "I-Aah", der lispelnde, hyperaktive Tigger, der Honig schleckende Winnie Puuh und ängstliche Ferkel bei "Disneys Ärger im Hundertmorgenwald", bei dem das Verschwinden ihres Freundes Christopher Robin trotz kriminalistischer Feinarbeit nicht geklärt werden konnte. Zwischendurch sang der große Schulchor, ebenfalls von Sylvia Schulz geleitet, passend "Songs of a Disney Princess".

Patrick und Simon Reimer beherrschten ihre Einräder perfekt und gaben coole Breakdance-Einlagen zum Besten. Dann stand die Musik wieder im Mittelpunkt: Laura Gurdan (10 a) sang stimmgewaltig "Sirens Call" von "Cats on trees" und spielte überzeugend am Flügel. Auch Jessica Geiger aus der 9 c tat dies eindrucksvoll mit Richard Claydermans "Mariage d'amour", doch die Blicke der Zuschauer waren auf die große Leinwand gerichtet. Ein Bilderrückblick über das umfangreiche Schulleben - von Faschingsaktionen über das Skilager bis zum Französischen Tag und vielen weiteren Projekten - zeigte, wie bunt die Schule ist.

Auch Profis begeistert

Rachel Dauenheimer (10 c) rockte zu Melissa Etheridges Klassiker "Like the way I do". Auch beim große Abschluss der Schulband "The Walters" mit "Spirits" von "The Strumbellas" und "21 Guns" von "Green Day" dominierten Schlagzeug und E-Gitarre. Großen Applaus gab es am Ende für alle Beteiligten. Auch die Profis waren begeistert.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.