14.07.2017 - 20:10 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Wellensittiche, Großsittiche und Exoten in der Fatzen ausgestellt Höhenflüge bei der Vogelzucht

Über eine runde Zahl freute sich der Verein für Vogelschutz und -liebhaber: Zum 30. Mal richtete er seine Jungvogelschau auf dem Vereinsgelände in der Fatzen aus. Einige Frauen und Männer sind von der ersten Stunde an dabei.

Die Preisträger der Jungvogelschau des Vereins für Vogelschutz und -liebhaber mit den Ehrengästen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Vorsitzender Karlheinz Späth blätterte bei der Eröffnung in der Geschichte der Jungvogelschau. Ihre Premiere am 27. Juli 1986 riefen die Wellensittich-Züchter Peter Pinder, Ernst Schmidt, Elmar Pollety, Karl Steinl, Karl-Heinz Hochmuth und Heinz Ertel ins Leben.

Acht Vereine aus der Oberpfalz und Franken waren eingeladen; rund 170 Tiere wurden gezeigt. Das weckte Aufmerksamkeit, und neue Züchter stießen zum Verein dazu. Sie stellten ihre Vögel bei der AZ-Bundesschau aus, und einige Mitglieder stiegen bis zur Champion-Stufe auf.

"Sulzbach-Rosenberg war eine Hochburg der Wellensittich-Zucht", stellte Späth fest. Zwar habe das Interesse dann etwas nachgelassen, doch auswärtige Teilnehmer und steigende Zahlen in den Sparten Großsittiche und Exoten glichen die entstandenen Lücken aus. So seien immer zwischen 170 und 200 Vögel zu sehen gewesen. Der Vorsitzende dankte den treuen Gastvereinen Heroldsberg, Oberasbach und Vohenstrauß sowie Werner Stößelt, der über Jahre als Preisrichter, Aussteller oder Besucher teilgenommen hat.

Schriftführerin Helga Ullrich übernahm von Anfang an bis heute die Einladungen, Einlieferung und weitere Schreibarbeiten. Als Küchenchefin fungiert seit 30 Jahren Helga Späth, und auch Karl Steinl ist von Anfang dabei; erst als Aussteller und später als Helfer bei der Bewertung. Zum Schluss gedachte Späth der verstorbenen Ernst Schmidt, Karl-Heinz Hochmuth, Peter Pinder, Jürgen Krug, Oswald Schlaffer und Manfred Wäckerle, die über viele Jahre bei der Jungvogelschau aktiv waren.

Landrat Richard Reisinger imponierte die hier gezeigte Liebe zur Natur und zu den Vögeln, ihr Schutz und die Arterhaltung durch die Zucht. Anerkennende Worte für den Verein und für die Aussteller fand auch Bürgermeister Michael Göth. Die Jungvogelschau stelle einen Höhepunkt für die Züchter und eine Bereicherung für die Bevölkerung dar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.