Weltgebetstag in Herz Jesu
Drei Frauen und ihre Schicksale

Gerechtigkeit und Fairness waren Themen beim Gottesdienst zum Weltgebetstag, den katholische und evangelische Frauen gemeinsam in Herz Jesu feierten. Bild: mrb

In diesem Jahr standen die Philippinen im Mittelpunkt des Weltgebetstages der Frauen, der jährlich von Gläubigen verschiedener Konfessionen auf der ganzen Welt am ersten Freitag im März gebetet wird. Auch die katholischen und evangelischen Frauen aus Rosenberg trafen sich in der Herz-Jesu-Kirche, um gemeinsam zu beten und zu singen. Die philippinischen Damen wählten das Motto "Was ist denn fair?", um auf die vielen Probleme und Ungerechtigkeiten in ihrem Land aufmerksam zu machen.

Stellvertretend erzählten drei Philippininnen ihre Lebensgeschichte: Eine junge Frau, hatte ihr Glück als Haushaltshilfe in der Hauptstadt Manila versucht und wurde dort von ihrer Arbeitgeberin ausgenutzt. Eine Tagelöhnerin mit Kind versuchte auf einer Zuckerrohrplantage und mit etlichen Zusatzverdiensten, sich und ihre Familie durchzubringen. Eine Witwe, die durch einen Taifun ihr Haus und ihre Lebensgrundlage verloren hat, muss sich eine neue Existenz aufbauen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.