Wichtiger Meilenstein zum Neubau der Jahnschulturnhalle erreicht
Schneller als der Winter

Die Außenfassade der neuen Einfachturnhalle an der Jahn-Volksschule ist vollendet. Verwendet wurde dafür die Holzart Weißtanne in senkrecht angebrachten, wechselnd breiten Brettern.

Da fällt einem doch glatt das Lied von den fleißigen Handwerkern ein, betrachtet man den Baufortschritt an der neuen Turnhalle der Jahnschule. Dafür gab es aktuell bei einem Ortstermin viel Lob, denn ein wichtiges Ziel ist bereits vorzeitig erreicht.

Sicher, es wird noch einige Zeit vergehen, bis die Schüler der Jahn-Grundschule ihre neue Turnhalle nutzen können, aber laut Architekt Martin Kunert und Oberbauleiter Markus Hof liegen alle Arbeiten sehr gut im Zeitplan. Ein wichtiger Punkt sei, so betonten die Experten gegenüber Bürgermeister Michael Göth, Rektor Peter Plößl und Konrektorin Andrea Dechant, dass das Ziel einer winterfesten Baukonstruktion gerade erreicht wurde.

Beim Rundgang machten sich die Besucher ein Bild vom Baufortschritt und zeigten sich beeindruckt von den Ausmaßen der Halle und der nun fertiggestellten Holz-Außenverkleidung. Verwendung fand dafür in mehreren Schichten die Holzart Weißtanne. Das geschlossene Dach schütze nun vor Feuchtigkeit und mache die weiteren Arbeiten im Innenausbau ohne größere Probleme möglich.

Abgeschlossen seien Maurerarbeiten inklusive Innentreppe, Außenfassade, Metallbaufenster und Raffstore-Anlagen, Dachdämmung und Abdichtungen mit Lichtkuppeln, Spenglerarbeiten und der Einbau der Regenabflussrohre. Auch das Wärmedämmverbundsystem sei größtenteils fertig. Bis Ende Dezember würden zudem die Rohbauinstallationen von Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro erledigt sein.

Trockenbau im Januar

Noch in diesem Monat sollen Verfüllarbeiten beginnen und Leitungen mit Schächten für die Regenwasserentsorgung angeschlossen werden. Der Trockenbau ist ab Mitte Januar vorgesehen. Mitte März könnten dann die Putzarbeiten starten.

HintergrundSeit Ende Juni laufen die Arbeiten zur Errichtung einer neuen Turnhalle an der Jahnschule. Nach Angaben des Stadtbauamtes ist der Rohbau unterbrechungsfrei gelaufen. Der Neubau sei unumgänglich gewesen, da die Standsicherheit der Kleinfeldhalle nur durch erhebliche Sanierungsmaßnahmen zu gewährleisten gewesen wäre. Das Fehlen von barrierefreien Zugängen und die zu geringe Größe für 243 Schüler in zwölf Klassen hätten die Entscheidung für eine neue Halle ebenfalls beeinflusst. Die Kosten liegen bei 2,5 Millionen Euro, die Förderung beträgt rund 1,25. (oy)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.