Zum Teil aus Kunstunterricht entstanden
Bilderbuch-Freunde

Gerda Krusche (Zweite von links) überreichte allen Kindern aus der zweiten Klasse des Sonderpädagogischen Förderzentrums ein Exemplar des Buches "Freunde". Die Idee und Umsetzung entstand zum Teil im Kunstunterricht. Bilder: Hartl (2)
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
19.10.2017
421
0

Paul hängt gern mit Lina ab. Leon und Leonie schaukeln am liebsten zusammen. Tim und Tom teilen immer ihre Brotzeit. Freunde hat jeder gern. Das ist der Titel eines außergewöhnlichen Projektes der Klasse von Gerda Krusche. Daraus entstand ein Kinderbuch.

"Freunde" nennt sich das bunt bedruckte Werk, das im Verlag Michael Neugebauer aus Salzburg erschienen ist und schon auf der Frankfurter Buchmesse im Regal stand. Gerda Krusche ist die Klassenlehrerin der Zweiten im Sonderpädagogischen Förderzentrum an der Dieselstraße. Mit ihren zwölf Mädchen und Buben begann sie ursprünglich, Kunstwerke für einen Malwettbewerb der Raiffeisenbank zum Thema Freundschaft zu kreieren. Bei der Buchvorstellung am Donnerstag ließ sie die Entstehungsgeschichte Revue passieren. Was können Freunde zusammen machen? Dazu hatten sich die Kinder Begriffe einfallen lassen: chillen, tanzen, helfen, sich in Ruhe lassen, lachen, spielen. Schnell war Gerda Krusche klar: "Kinder zu malen, die diese Sachen gemeinsam machen, ist zu schwierig. Das kann ja ich kaum." Also einigte man sich auf Tiere. Mit Handabdrücken entstanden Eulen, Quallen, Vögel, Delfine, Spinnen, Elefanten oder Affen. "Als ich die Bilder bei mir Zuhause im Arbeitszimmer liegen hatte, fand ich die Motive so nett, das ich zu jedem Bild eine eigene Geschichte geschrieben habe", erzählte Krusche. Das Gesamtpaket überzeugte die Pädagogin. Sie schickte es an viele Kinderbuchverlage und hatte in Österreich Erfolg. Die "Michael Neugebauer Edition" aus Salzburg nahm das Buch in das aktuelle Herbstprogramm auf. Landrat Richard Reisinger richtete nach der Vorstellung, zu der auch viele Mamas, Papas und Großeltern gekommen waren, sein Wort an die kleinen Künstler: "Ihr habt euch ganz viel Arbeit gemacht, jetzt bin ich ganz ergriffen. Respekt." Gerda Krusche überreichte jedem ihrer zwölf Schüler ein eigenes Exemplar. Zu erwerben ist es unter anderem bei der Buchhandlung Volkert für 13,95 Euro.

Zitate"Ich habe bei Buchhändler Ralf Volkert angerufen und ihm von der Idee erzählt. Seine Reaktion war: Kannst vergessen. Es gibt mittlerweile mehr Leute, die Bücher schreiben, als lesen."

Lehrerin Gerda Krusche

"Freunde braucht man das ganze Leben lang."

Schulleiterin Gisela Lehnerer

"Ich war jetzt gerade froh, dass Frau Lehnerer nicht mir die Frage gestellt hat, ob ich Freunde habe. In der Politik kann das ganz schnell eng werden."

Landrat Richard Reisinger

"Ich weiß nicht, ob ich das mit meinen Händen könnte."

Reisinger zur Handabrucktechnik, mit der die Bilder entstanden


Ich fand die Motive so nett, dass zu jedem Bild eine eigene Geschichte entstand.Lehrerin Gerda Krusche
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.