03.04.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Agentur für Arbeit: Kräftenachfrage gestiegen: Arbeitslosenquote 4,2 Prozent im März

von Redaktion OnetzProfil

Im Bezirk der Arbeitsagentur Sulzbach-Rosenberg ist die Arbeitslosigkeit von Februar auf März leicht zurückgegangen, und zwar um rund knapp 70 arbeitslos gemeldete Arbeitnehmer bzw. 5,7 Prozent. Mitte März waren in der Sulzbach-Rosenberger Arbeitsagentur - ähnlich wie im Vorjahr - rund 1070 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet.

Im Berichtsmonat konnten rund 290 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 40 Personen weniger als im März des Vorjahres. Im Gegenzug meldeten sich rund 240 Arbeitnehmer neu oder erneut arbeitslos, 50 Personen bzw. 17 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Arbeitslosenquote ging von 4,5 Prozent im Februar auf 4,2 Prozent im März zurück. Im März des Vorjahres lag die Quote bei 4,3 Prozent.

"Die anhaltend gute Konjunktur und der ausklingende Winter führten im März zu einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit", erklärte der Leiter der Sulzbach-Rosenberger Arbeitsagentur, Franz Elsner. Die günstige Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes wird sich nach Einschätzung Elsners weiter fortsetzen.
So hält beispielsweise die Nachfrage nach Fachkräften insbesondere in den Bereichen Metall und Elektro an. Auch andere Bereiche der gewerblichen Wirtschaft sowie Personaldienstleister melden permanent Personalbedarf. Bei Büroberufen und im Handel sei Belebung des Arbeitsmarktes aber nicht zu verzeichnen.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist angestiegen. Seit Jahresbeginn meldeten Betriebe dem Arbeitgeber-Service im Bezirk Sulzbach-Rosenberg rund 220 sozialversicherungspflichtige Stellen neu, 50 Angebote mehr als im gleichen Zeitraum 2013.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.