Arbeitsagentur legt ihre Statistik für Juni vor
Quote unverändert bei 2,7 Prozent

Wirtschaft
Sulzbach-Rosenberg
30.06.2017
34
0

Mitte Juni waren im Sulzbach-Rosenberger Arbeitsagenturbezirk knapp 690 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind zehn weniger als im Mai, teilte die Behörde in einer Presseinformation mit. Die Arbeitslosenquote blieb bei 2,7 Prozent. Im Juni des Vorjahres hatte sie noch 3,0 Prozent betragen.

"Die günstige wirtschaftliche Entwicklung im Bezirk der Geschäftsstelle Sulzbach-Rosenberg sorgte für einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit", zieht Geschäftsstellenleiter Manfred Tröppl als Resümee. Die Nachfrage nach Fachleuten und Hilfskräften mit Erfahrungen bleibe in allen Branchen ungebrochen. Lediglich für kaufmännische Tätigkeiten übersteige das Angebot die Nachfrage nach Arbeitskräften.

Immer schwerer falle es, die gemeldeten Ausbildungsstellen zu besetzen. Dies gelte insbesondere im Handwerk für die Bereiche Heizungsbau, Spengler, Sanitär, Metallbau, Zimmerer und Maler sowie im Bau- und Baunebengewerbe. Aber auch im Dienstleistungssektor, beispielsweise im Hotel- und Gaststättengewerbe, blieben Plätze frei.

Dabei spreche sehr viel dafür, eine Lehre in den Dienstleistungsbranchen oder im Handwerk zu beginnen. "Diese Berufe ermöglichen, Kopf und Hand miteinander zu verbinden. Man kann die Ergebnisse seiner Arbeit sehen, anfassen und mit den Kunden ins Gespräch kommen", gibt Tröppl zu bedenken.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften liege nach wie vor auf hohem Niveau, sei aber im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Betriebe und Verwaltungen meldeten im ersten Halbjahr rund 540 sozialversicherungspflichtige Stellen neu zur Besetzung, 40 Angebote weniger als 2016.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.