18.10.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Netzwerk-Treffen bei Fraunhofer Umsicht Energieeffizienz im Fokus

Netzwerker unter sich: Die siebte Auflage dieses Treffens unter dem Motto "Energieeffizienz-Netzwerk für Kommunen" ging bei Fraunhofer Umsicht in Sulzbach-Rosenberg über die Bühne. Eingeladen hatte dazu als Träger das Institut für Energietechnik IfE GmbH an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden.

Bei Fraunhofer Umsicht in Sulzbach-Rosenberg gab es ein Stelldichein der Energieeffizienz-Netzwerker aus verschiedenen Kommunen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Fraunhofer Umsicht kooperiert mit diesem Institut. In einer Pressemitteilung zu der Runde hieß es, die Teilnehmer kämen zusammen, um sich über weitere zukünftige Projekte auszutauschen. Ebenso biete das Netzwerktreffen die Möglichkeit Gästen aus Politik und Forschung die Kompetenzen des Institutes zu präsentieren", berichtete Professor Dr. Andreas Hornung, Leiter von Fraunhofer Umsicht in Sulzbach-Rosenberg. In der Riege der Gäste waren folgende Gemeinden und Städte vertreten: Baar-Ebenhausen, Wolnzach, Feucht, Forchheim, Haßfurt, Kemnath, Neustadt/Donau, Roth, Traunreut, Zirndorf, Geisenfeld und Vohburg.

Als Mitglieder des Energieeffizienz-Netzwerks, das vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert wird, finden sie alle sich regelmäßig zusammen, um sich über aktuelle Ereignisse und Projekte in ihren Kommunen auszutauschen und Neues aus Politik und Wirtschaft zu erfahren. Diesmal gab es zudem Informationen über die Aktivitäten und die regionale Vernetzung der beiden Forschungseinrichtungen.

Das Programm des Treffens ist, so der Pressetext, vielfältig gestaltet. In den Vorträgen von Fraunhofer Umsicht seien die Forschungseinrichtung Fraunhofer-Gesellschaft vorgestellt worden ebenso die TCR-Technologie, die am Standort Sulzbach-Rosenberg entwickelt worden war.

Die Präsentationen gestaltete Dr. Andreas Apfelbacher, Gruppenleiter thermochemische Prozesse bei Fraunhofer Umsicht. Neben den Vorträgen und der Diskussion gab es für die Gäste eine Führung durch das Technikum, in dem sich die TCR-Pilotanlage befindet. Professor Dr. Markus Brautsch und Denise Hofmann, beide Institut für Energietechnik IfE, referierten über den Sachstandsbericht im Netzwerk und Brautsch stellte einen weiteren Vortrag zum Thema "Klärschlammverwertung" vor.

"Das siebte. Netzwerktreffen war erneut ein erfolgreiches Event, um wichtige Akteure aus Forschung, Politik und Wirtschaft zusammenzubringen und gemeinsam neue Projekte anzustoßen", wird in der Pressemitteilung als Fazit gezogen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.